Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star O'Hara's Irish Pale Ale

  • Typ Obergärig, Pale Ale
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 6 Rezensionen

#24085

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
99% Avatar von dreizack
79% Avatar von Schluckspecht
77% Avatar von TasteItAll
73% Avatar von Bier-Klaus
69% Avatar von Puck
68% Avatar von LordAltbier
57% Avatar von Guybrush Threepwood
55% Avatar von goldblumpen

79% Hopfiges von der grünen Insel

Avatar von Schluckspecht

Ein Dry Hopped IPA mit nur 5,2 % vol. Alkohol - doch das kleine Hopfige von O'Hara's aus Irland gibt sich freizügig als Irish Pale Ale zu erkennen und stellt damit die Abkürzung klar. Eine langanhaltende Bitterkeit und Zitrusaromen werden versprochen. Neben Gerstenmalz kam auch Weizenmalz zum Einsatz und die Hefe schwimmt noch munter in der 0,33-Liter-Flasche.

Dementsprechend hefetrübund blickdicht zeigt es sich in hellem Bernstein. Darüber baut sich eine blütenweiße, feste Schaumkrone auf. Würziges Malz mit mildem, leicht süßlichem Unterton (Waldhonig) transportiert zitruslastige Hopfenaromen. Neben Zitrone tendiert das Irish Pale Ale allenfalls noch in Richtung Litschi oder Carambola - allesamt helle tropische Früchte demnach. Danach kommen blumige Akzente (Jasmin) sowie ein kurzer Abstecher in den Kräutergarten. Der Ire will aromatisch auch einfach nur ein Bier von der Insel sein, die US-Hopfenbissigkeit liegt nicht vor.

Frisch, rein und mit angenehmer Süße steigt das hopfengestopfte Pale Ale aus Irland ein. Erst etwas Malz, kurze Zeit später aber eben auch schon der aromatische Hopfen. Erst zeigt sich die Zitrone, dann Litschi - und dann geht es wieder über zu Zitrone und Grapefruit. Der Körper besitzt eine wirklich schöne Textur und Balance - cremig mit komplett geschmacksneutraler Hefe (wie es bei einem Pale Ale eben optimalerweise sein sollte). Gewisse Kräuter- und Mentholnoten begleiten den herben, leicht säuerlichen, aber auch etwas leeren Abgang.

Neue Geschmackshorizonte werden nicht aufgebrochen, aber das O'Hara's liefert eine erstaunlich souveräne und ausbalancierte Vorstellung. Mir gefällt die recht hohe, zugängliche Süße im Einstieg, die aber überhaupt nichts mit Pappigkeit oder Mastigkeit zu tun hat. Und darauf tobt sich dann der zitruslastige Hopfen in milder bis mittlerer Intensität aus. Nicht zu herb, nicht zu schwach auf der Brust. Das Malzfundament haben die Iren zudem ganz gut drauf. Probierenswert für Fans ausbalancierter Pale Ales...

Bewertet am

Anzeige

55% Ganz gut

Avatar von goldblumpen

Ein Bier, das ich bereits vor Jahren einmal aus der Flasche getrunken habe und am Bier-Index nur mit Punkten bewertet habe.
Jetzt hab ich ein frisch gezapftes Exemplar vor mir und denke, warum ich nur so eine niedrige Prozentzahl vergeben habe, jetzt würd ich wohl 65-70% geben.
Es überzeugt durch die frischen Hopfenaromen welche neben einem Feuerwerk an Aromen auch noch ein angenehmes Prickeln im Mund hinterlassen.
Ein gutes Bier, das man unbedingt gezapft probieren sollte.

Bewertet am

69% Rezension zum O'Hara's Irish Pale Ale

Avatar von Puck

Im Glas eine trübe Bernsteinfarbe, dazu fruchtige Noten von Zitrone und Mango. Der mäßig rezente Antrunk wird geprägt von ein paar süßen Malzen dazu die hopfenbetonte Fruchtigkeit. Dem schlanken Körper mit einer erstaunlichen Vollmundigkeit wird folgt ein hopfiger Abgang, der leider etwas abfällt.

Bewertet am

99% Rezension zum O'Hara's Irish Pale Ale

Avatar von dreizack

Um es gleich vorweg zu nehmen: ich bin begeistert von diesem Bier. Weitgehend erwartungsfrei bin ich hier rangegangen und eine positive Überraschung folgte auf die nächste. IPA steht auf dem Label; in diesem Falle steht die Abkürzung jedoch - witzigerweise - für Irish Pale Ale.

Ein orange-bernsteiniger Farbton mit leichter Trübung und die tolle, feinporiger Schaumkrone wissen gleich am Anfang zu gefallen.

Dann das Aroma: helle Biskuitnoten, eine sensationelle florale Note, Wildblütenhonig und tropische Früchte. Der Hammer!

Geschmacklich dann ein überraschend voller Körper. Auch hier: Blumen, ganz feine Honigaspekte, Zitrusfrüchte, Maracuja, Pinien. Dem gegenüber stehen fein abgestimmte Malznoten, traditionell eine irische Paradedisziplin.

Die Harmonie ist nahezu vollkommen; die cremige Textur trägt die Aromenvielfalt mühelos. Ein paar kräutrige Schimmer kommen hie und da durch, aber über allem thront die Cascade-Kalthopfung, die hier perfekt gelungen ist und eine ausgewogene Bitterkeit von 50 IBUs beisteuert.

Ein toll ausbalanciertes Pale Ale. Ganz weit vorne.

Bewertet am

68% Ist Okay!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist spritzig, leicht sauer und schön fruchtig, erinnert an Apfel, im Hintergrund gibt der Aroma-Hopfen noch sehr feine Bitter-Noten hinzu. Der Mittelteil ist recht sauer und erinnert vor allem an sauren Apfel aber auch etwas an Kiwi und ein wenig an Pfirsich & Birne. Der Abgang ist zunächst weich und erinnert an stark Birne & Pfirsich, dann kommen feine Bitter-Noten gepaart mit etwas Säure hinzu und runden das Bier gut ab.
Fazit: Anständiges Bier, schmeckt ganz okay!

Bewertet am

73% Rezension zum O'Hara's Irish Pale Ale

Avatar von Bier-Klaus

Das OˋHara Pale Ale habe ich überraschenderweise in einem südtiroler Supermarkt gefunden. Auf dem Etikett steht dry hopped IPA, das heißt wahrscheinlich kalt gehopft wobei IPA hier nicht für India Pale Ale steht, sondern für Irish Pale Ale. Das halte ich für eine sehr lustige Namensgebung.

Die Farbe ist wie Bernstein und leicht trüb mit wenig cremefarbenem und feinen Schaum. In der Nase zitrushopfig, etwas nach Wermut, Zistrose und dezent malzig. Das IPA ist mittel vollmundig und wenig bis angenehm rezent. Auf einer guten nicht allzu starken Malzbasis folgt eine Herbe, die eindeutig an Wermut erinnert. Der Körper ist cremig und hefig, im Nachdruck etwas leer. Es endet mit einer kräuterigen Herbe und ganz dezenten Zitrusaromen.

Bewertet am