Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Nerchauer Doppelbock

  • Typ Untergärig, Doppelbock
  • Alkohol 7.2% vol.
  • Stammwürze 19.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier ja
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 85% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#29979

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
85%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
85% Avatar von Schluckspecht

85% Rundum gelungene und gut gehopfte Malzigkeit

Avatar von Schluckspecht

Das ab Herbst verfügbare saisonale Doppelbock ist mit 7,2 % Alkoholgehalt das kräftigste Bier des Nerchauer Brauhauses. Für einen Doppelbock gibt es richtig viel Schaum zu sehen, der sich hier sehr cremig, stabil und leicht angebräunt zeigt. Das halbdunke Bier präsentiert sich in einem changierenden Rotbraun. Trotz recht kräftiger Trübung lässt sich eine äußerst lebendige Karbonisierung erkennen.

Der Duft riecht so gar nicht nach Doppelbock: Wenig Süße, wenig Alkohol. Stattdessen erfasst man eher Kaffeeröstaromen, wie sie für ein Schwarzbier typisch sind. Das überrascht.

Samtig, frisch und vollmundig steigt das kräftige Bockbier ein, die Kohlensäure perlt wirklich nur sehr feinfühlig. Der Körper gewinnt noch ein wenig an Malzigkeit, aber vor allem an Süße. Das typische Bockbieraroma transportieren alkoholische Rosinennoten. Das cremige, samtige Mundgefühl ist absolut hervorragend. Der Abgang vereint alles, was man von einem guten Bockbier erwartet: Sattes Malz, dezente Röstmalznoten, filigrane Süße, kernig-grasige Hopfennoten, sanftes alkoholisches Nachglühen. Wie schon der Nerchauer Herbstbock erscheint dieses "doppelt leckere" Bockbier erstaunlich mild und friedfertig. Es packt nicht gleich den Dampfhammer aus, sondern entwickelt sich - zum Positiven. Gerade der köstliche und schlüssige Abgang darf gern als Blaupause für viele andere dunkle Bockbiere dienen.

Bewertet am

Anzeige