Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Neder Festbier

  • Typ Untergärig, Festbier/Märzen
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#33792

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
72% Avatar von tonne
71% Avatar von Schluckspecht

71% Gut und dennoch irgendwie enttäuschend

Avatar von Schluckspecht

Mit winterlichem Motiv ausgestattet, steht das Neder Festbier vor mir. Auf der eigenen Webseite bekommt es 5,6 % vol. Alkohol zugeschrieben und wird als "Weihnachts Festbier" bezeichnet, obwohl davon auf dem Etikett nichts zu lesen ist. Am Motiv gibt es jedoch keinen Zweifel. Honiggolden, klar filtriert und ölig anmutend präsentiert sich das weihnachtliche Festbier von Nederbräu (seit 1554) mit flüchtiger Schaumkrone. Der durchaus kräftige Duft vereint eine Honig-Karamell-Süße mit einer kernigen Würzigkeit. Scheinbar schenkt man dem Hopfen hier auch etwas Beachtung...

Sehr weich und mild geht es in den ersten Schluck. Die Betonung liegt auf dem honigsüßen Malz, das Mundgefühl liegt jedoch hinter den Erwartungen zurück. Im Mundraum zeigt sich das Festbier einfach gestrickt und faszinationslos, während es mittelmäßig prickelt und minimal metallische Züge aufweist. Wirklich weihnachtlich wird es geschmacklich kaum - es sind nur in marginaler Dosis typische Wintergewürznoten feststellbar (etwas Zimt, Vanille und Milchschokolade finde ich mit gutem Willen) -, allerdings assistiert dem Geschmacksprofil in noch gut gewählter Dosierung eine bittere Hopfengrasigkeit bereits kurz nach dem Einstieg. Einen kleinen Ansatz an Hopfenaromatik gibt es - dann gibt es blumige Noten und gewisse Noten nach Bratapfel. Wirklich weit hinaus wagt sich das durchaus ansprechende Neder Festbier nicht, aber die Ansätze sind eben gar nicht einmal uninteressant. Grasig bis kräuterig klingt das Festbier in Begleitung milchschokoladiger Malznoten absolut ansprechend aus. Hier fehlt eigentlich nur noch etwas mehr Stammwürze und Alkohol. Insgesamt entwickelt sich das Neder Festbier im Testverlauf zum Positiven, die Feinheiten treten nämlich erst nach und nach zu Tage. Am eher dürftigen Mundgefühl ändert sich aber nicht wirklich etwas.

Für ein Festbier tritt es ziemlich herb und hopfig auf. Direkt wie ein würziges Exportbier wirkt es aufgrund der präsenten Malzsüße auch nicht, daher liegt keine Stilverfehlung vor. Ich muss aber zugeben, dass ich vom Neder (Weihnachts) Festbier etwas mehr erwartet habe. Die Erwartungen hat die Brauerei mit so manch ordentlichem Bier eben gehörig nach oben geschraubt...

Bewertet am