Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star LP Endgegner - Edition Alter Vatter

  • Typ Starkbier
  • Alkohol 9.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#30525

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
93% Avatar von LordAltbier
73% Avatar von Bier-Klaus

73% Rezension zum LP Endgegner - Edition Alter Vatter

Avatar von Bier-Klaus

1. Verkostung:

Der Engegner riecht nicht wie der sprichwörtliche Alte Vatter sondern ziemlich stark nach Alkohol. Dunkelbraun blickdicht in der Farbe mit sehr wenig und sehr instabilem Schaum. Der Geschmack ist sehr fruchtiger, Banane und Rumtopf fallen mir ein. Dazu kommt aber auch eine starke alkoholische Note sowie eine zuckerige Süße. Der Abgang überrascht dann mit einer leichten Säure, die man in dem süßen Trunk nicht erwartet hätte. Schmeckt wie ein belgisches Quadrupel und gefällt mir sehr gut.
80%

2. Verkostung Bierbasisstammtisch #5:

Der alte Vatter ist rotbraun bis orange und sehr trüb, es ist vollkommen ohne Schaum. Ich rieche Bourbon Faß und Malz. Der Bock schmeckt nach Dörrobst, vor allem nach Dörrpflaume und extrem nach Alkohol. Das stört mich ziemlich. Der Bock wurde hochvergoren, um die 9,6% ABV zu erreichen. Dunkles bitteres Malz im Abgang.
60%

Bewertet am

Anzeige

93% "Doppelt Stark & Schwarz"  

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist etwas säuerlich und extrem malzig, kräftige Schokoladen-Noten erkennt man, im Hintergrund etwas Lakritze. Der Mittelteil ist enorm malzig: eine kräftige Lakritz-Note, welche von Schokolade unterlegt wird, macht sich auf der Zunge breit. Der Abgang ist auch ordentlich malzig und auch röstmalzig, eine fein-bittere Kaffee-Note erkennt man, hinzu kommt auch hier eine kräftige Schokoladen-Note welche. Fazit: Ein sehr gelungenes und gutes Starkbier, gefällt mir sehr gut. Gerne Wieder!

Bewertet am