Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Leon Steiner Premium Lager Beer Strong

  • Typ Untergärig, starkes Lager
  • Alkohol 7.2% vol.
  • Stammwürze 14.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 39% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#29633

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
G
39%
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
43% Avatar von Bier-Klaus
36% Avatar von Schluckspecht

43% Rezension zum Leon Steiner Premium Lager Beer Strong

Avatar von Bier-Klaus

Wieder ein Mitbringsel der besten Biertestergattin, das Leon Steiner Strong aus Polen. Das kommt mit 7,2% ABV an den Start. Das Starkbier ist altgolden und blank, die kleine Blume fällt schnell zusammen. In der Nase malzig, fruchtig und süß. Der Antrunk beginnt sehr voluminös und wenig rezent. Ich schmecke süßes Malz und auch ein wenig süßen Glucose Sirup, dazu etwas bitteren Alkohol. Leicht herb im Nachtrunk. Das muss man nicht probiert haben.

Bewertet am

Anzeige

36% Mit feinstem Alkoholaroma...

Avatar von Schluckspecht

Aus einer dunkelblauen 0,5-Liter-Dose kommt das für Kaufland gebraute "Leon Steiner Strong", das mit immerhin 7,2 % Alkoholgehalt seinem Namen wohl alle Ehre macht. Da der Kaufpreis verschwindend gering ist, erwarte ich hier freilich keine Spezialität, zumal die eigentliche Brauerei auf der Dose nicht einmal genannt wird. Die Zutaten sind weitesgehend normal: Wasser, Gerstenmalz, Braugerste, Hopfen, Hopfenextrakt.

Im Glas erscheint das Bier in seiner dunkelgoldenen, leicht rötlichen Öligkeit absolut stimmig. Schaum gibt es wenig und lange hält er auch nicht. Spätestens der Geruch entlarvt das Starkbier sowieso: Es riecht leicht sprittig, nach Rum, Malz und nach Honig. Ein Bier kann besser riechen, aber so grauenvoll wie befürchtet ist es auch wieder nicht.

Mit süßer Modrigkeit, platter Malzigkeit und einer gewissen Metallnote steigt das Starkbier ein. Ziemlich sprittig zeigt sich das Bier im Körper, wobei hier Süße und Malz sowohl deutlicher zur Geltung kommen als auch besser harmonieren. Es schmeckt nach mehr als den angegebenen 7,2 % - ich schiebe es unter anderem auf die relativ geringe Stammwürze. Ein vergleichbar alkoholisches Starkbier hat normalerweise über 16 bis gut 17 % Stammwürze, während es hier nicht einmal 15 % sind. Trotzdem ist das Leon Steiner Strong in seiner Mitte tolerierbar, obgleich von Genuss weit entfernt. Im Abgang kommt deutliche Lagerbiercharakteristik auf, der Alkohol zieht sich hier ein wenig zurück, während eine stumpfe Hopfung auf sich aufmerksam macht. Um mal hässliche Worte zu vermeiden: Das Leon Steiner Strong ist ziemlich genau das Gegenteil von harmonisch und elegant. Da ich es allgemein herb mag, kann ich mich mit dem trocken-bitteren Abgang recht gut arrangieren. Daher ist er für mich - so traurig es klingen mag - sogar der Höhepunkt.

Um sich günstig wegzuschütten, ist dieses Bier sicherlich gut geeignet. Für Genussmenschen ist es nicht das Wahre, zu einem Starkbier gehört eben deutlich mehr als einfach nur ein erhöhter Alkoholgehalt. Im Antrunk ist es zu modrig-süß, im weiteren Verlauf zu trocken. Unstimmigkeit vom Feinsten. Man wünscht sich fast, man könnte das Bier schneller hinterkippen, aber die Süffigkeit ist eher mau. Wenn ich aber ehrlich bin, bin ich nicht einmal enttäuscht - Enttäuschung beruht ja auf falschen Erwartungen.

Bewertet am