Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Karmeliten Kloster Dunkel

  • Typ Untergärig, Dunkles
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze 12.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 3 Rezensionen

#5910

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
79% Avatar von Florian
76% Avatar von LordAltbier
74% Avatar von medon411
73% Avatar von Bierkules
63% Avatar von Bier-Sven
63% Avatar von Dunkel-Fhyrst
59% Avatar von Weinnase
42% Avatar von Zoiglmeister

42% Wieder daneben

Avatar von Zoiglmeister

In der Beschreibung stand was von Caramell und Röstnoten. Stimmt schon, aber diese sind einfach aufdringlich und fechten  mit der Kohlensäure und dem Hopfen einen einsamen Kampf aus. Warum nicht alles eine Spur dezenter, weicher, runder?Wie das Schneider-Bräuhaus ausgerechnet dieses Bier als UG-Vertreter rausgesucht und auf die Karte gesetzt hat wissen die Götter, zumal man mit den eigenen Weizenbieren ein gutes Händchen hat.

Bewertet am

Anzeige

76% Gefällt mir!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig, fein-säuerlich und ein bisschen malzig-süßlich, ein wenig Röstmalz erkennt man auch. Der Mittelteil ist ähnlich wie der Antrunk nur das Malz ist hier noch etwas intensiver. Der Abgang ist schön malzig und auch recht röstmalzig. Fazit: Leckeres und süffiges Dunkles. Geht fit!

Bewertet am

59% Rezension zum Karmeliten Kloster Dunkel

Avatar von Weinnase

leuchtendes kastanienbraun; schöne beige-bräunliche Schaumkrone - jedoch nicht sehr lang;
intensiv malzige und dabei sehr süße Nase (wie Malzbier); mit dabei ein Aroma, das ich nicht zuordnen kann: irgendwie würzig - aber nicht unbedingt ansprechend! Evtl. eine spezielle Hopfensorte? - welche dann jedoch m. E. nicht zum süßen Malzduft passt.
Gegenüber dem Duft ein überraschend trockener Ansatz; viel Schmelz, die Malzsüße dennoch sehr zurückhaltend; überraschend herb, würzig; der Nachhall dann bitter ausklingend. Interessantes Bier; dennoch m. E. nicht ausgewogen: Süße und Bitterkeit befinden sich im Duell, am Ende bleibt die eigentlich typischere Malzsüße auf der Strecke.

Bewertet am