Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hopfmeister West Coast Road Trip

  • Typ Obergärig, India Pale Ale (IPA)
  • Alkohol 6.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 76% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#36223

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
76%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
69% Avatar von Linden09

69% Mich überzeugt es nicht ganz, insgesamt recht harzig-krautig

Avatar von Linden09

Trübes Gold steht im Glas. der fast weiße Schaum hält sich höchstens mittelprächtig.Es duftet sehr intensiv süßlich-fruchtig: Pfirsich, Aprikose, Mango vielleicht sogar Erdbeere. Weiter unten machen sich auch herbe Noten breit.Der Antrunk beginnt herb, die Fruchtnoten haben kaum Chancen gut dagegenzuhalten. Dafür kommen harzige und krautige Noten.Das IPA hallt recht bitter und harzig aus. die süßlichen Fruchtnoten verschwinden nicht ganz, sondern schwingen ganz tief unten leicht mit.Ich würde bei einer Blindverkostung auf ein Double IPA tippen, für das die harzig-krautigen Noten mit süßlichem Unterton oft typisch sind.Mir fehlt auch etwas Frische und Süffigkeit.

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum Hopfmeister West Coast Road Trip

Avatar von Bier-Klaus

Hopfmeister West Coast Road Trip 6,8% ABV. Gebraut mit Chinook, Centennial, Citra und Amarillo. Altgolden mit leichter Trübung und wenig Schaum. In der Nase Grapefruit, Mango, Doldenhopfen und Harz. Der Antrunk ist gut vollmundig und relativ ruhig. Im Geschmack wird es gleich bitter vom Hopfen, wobei man das nicht mit einem West Coast IPA a la Stone vergleichen kann, dazu ist es zu mild. Der Hopfengeschmack ist überwiegend Mango, dann kommen Stachelbeeren dazu, deswegen hätte auf Simcoe getippt. Dann sind da noch krautig bittere Noten wie Wermut und etwas Harz.

Bewertet am