Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Gutshofbrauerei Das Freie Broyhan

  • Typ Obergärig, Gewürzbier
  • Alkohol 6.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#32318

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von Bier-Klaus

83% Rezension zum Gutshofbrauerei Das Freie Broyhan

Avatar von Bier-Klaus

Der Name des Bieres geht auf den Braumeister zurück. Cord Broyhan lernte in Hamburg das Brauen. Zurück in Hannover entwickelte er seinen eigenen Bier Stil. Der hatte soviel Erfolg, dass eine eigene Gilde der Broyhan Brauereien gegründet wurde. Symbol der Gilde war der Broyhan Taler. Weil das Broyhan Bier so erfolgreich war, enwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte viele unterschiedliche "Biertypen" daraus. Der Broyhan der Gutshofbrauerei in Rethmar entstand nach historischen Recherchen und laut Bierhistorikern soll das sehr gelungen sein. Geschüttet wurden Gersten- und Weizenmalz. Als Gewürze wurden neben Hopfen auch Koriandersamen, Veilchenwurzeln, Zimtstangen, Galgantwurzeln und Nelken verwendet. Holzgereift und süß-sauer steht auf dem Etikett. Ich bin gespannt, ob sich der hohe Preis gelohnt hat.

1. Verkostung:
Wir trinken die Charge I, haltbar bis 10-2018. Das Bier ist in der Flasche nachvergoren, denn nach dem Öffnen gibt es ordentliches gushing. Nur mit Mühe kriege ich den Verschluss wieder zu. In der Nase sehr würzige Kräuteraromen, die ich nicht definieren kann. Sehr intensiv süß, würzig und kräuterig. Der Antrunk beginnt stark sprudelig, durch die Säure wirkt der Körper sehr schlank. Der Geschmack ist leicht säuerlich, Nelken und Glagant schmeckt die beste Biertestergattin. Veilchenwurzeln kennen wir nicht, Koriander und Zimt sind nicht einzeln zu schmecken und gehen in der Gesamtkomposition auf. Insgesamt ein leicht säuerliches Bier mit intensiven Kräuteraromen. Die Bittere ist sehr gering. Das Schöne an diesem Broyhan ist die Harmonie, man tut sich wirklich schwer, einzelne Kräuter herauszuschmecken, weil alles super abgestimmt ist. Ein äußerst spannender Bierstil und eine sehr gelungene Interpretation. 80%

2. Verkostung:
Die Flasche hat einen Bügelverschluss, so dass man sie angetrunken einige Tage im Kühlschrank lagern kann. Der erste Eindruck ist, dass das Bier ein wenig Kohlensäure verloren hat, was ihm aber gut tut. Der Geruch ist sehr fruchtig und gewürzig. Die Farbe dunkelorange mit viel grobem, instabilem Schaum. Immer noch stark rezent und mittel vollmundig. Der Geschmack wird bestimmt von einer ausgewogenen Kräutermischung, ohne dass ich einzelne Kräuter daraus definieren könnten. Der Broyhan hat nur eine zarte Säure im Geschmack. Der herbe Abgang könnte von den Veilchenwurzeln kommen oder vom Galgant oder vom Hopfen.
80%

3. Verkostung Bierbasisstammtisch #7:
Das Freie Broyhan ist bernsteinfarben und leicht trüb mit viel instabilem Schaum. Es hat einen intensiven Kräuter Geruch, Galgant riecht man, wenn man das Gewürz kennt. Der Körper ist schlank, der Geschmack leicht säuerlich und intensiv nach Kräutern, ohne einzelne definieren zu können. Im Nachtrunk gut herb, sowohl von den Kräutern wie Zimt und Nelke als auch vom Hopfen. Sehr fein und ausgewogen komponiert.
80%

Bewertet am

Anzeige