Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Greif-Bräu Edelpils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 4 Rezensionen

#27555

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
90% Avatar von barley
83% Avatar von JimiDo
81% Avatar von Schluckspecht
63% Avatar von Hirsch

81% Wahrlich edel

Avatar von Schluckspecht

Das Greif-Bräu Edel Pils kommt in einer Halbliter-Euroflasche daher, verfügt über 5,1 % vol. Alkohol und tituliert sich als "feingehopft". Als Besonderheit handelt es sich hierbei um ein Solarbier. In einem blank filtrierten, leicht grünstichigem Strohgelb steht es im Glas. Für eine ansehnliche Schaumkrone reicht es bei mir nicht - erst wenig, kurze Zeit später fast nichts. Brotig im Geruch zeigt sich leider nur sehr wenig Hopfen.

Schön spritzig mit karamelliger Süße und feinen Hopfenanklängen steigt das Edel Pils ein. Dezente Zwetschgennoten breiten sich aus. Der fein ausbalancierte Körper besitzt neben einem angenehmen Mundgefühl auch eine schöne Bandbreite und Harmonie zwischen süß und würzig. Die Würze setzt sich hier in erster Linie durch den grasigen, hochwertig erscheinenden und durchaus aromatischen Hopfen zusammen, welcher bis in den mittellangen bis langen Abgang das Zepter hoch hält. So klingt das oberfränkische Pils schön hopfig und würzig aus. Eine leicht säuerliche sowie citrusfruchtige Restsüße lässt das Pils schön frisch und süffig erscheinen. In die Karten spielt hierbei auch das weiche Brauwasser.

Der Duft spielt die Hopfenkarte noch nicht aus, aber das macht der feine, nie aufdringliche Geschmack absolut wett. So liefert Greif-Bräu punktgenaue fränkische Bierkultur und ein typisches Pils der Region. Weich, mild und erstklassig.

Bewertet am

Anzeige

63% Rezension zum Greif-Bräu Edelpils

Avatar von Hirsch

Schaum: eher grobporig und recht flüchtig
Farbe: hell-, fast zitronengelb
Geruch: frische Pflaumen, würd’ ich sagen

Geschmack:
Der Antrunk ist relativ unspektakulär. Erst schön weich – dann etwas Leere – dann Hopfennoten, aber zugleich auch etwas Gäriges und minimal Stechendes, fast wie Rumtopf. Das verwandelt sich im Mittelteil aber in ziemlich Bunt-Blumige Hopfentöne. Der Malzkörper ist getreidig und nur diskret präsent. Im Mittelteil geht’s mir ein bisschen arg ins Wässrige.
Rezenz: munter
Nachtrunk: Eher pflichtgemäß bitter.

Kommentar: Das ist in meinen Augen ein arg unentschiedenes Franken-Pils. Ob der 5,1 Prozent tät ich’s fast Export nennen wollen, aber dafür hat es etwas wenig Körper.

Bewertet am

90% Rezension zum Greif-Bräu Edelpils

Avatar von barley

Eingeschenkt türmt sich eine prächtige Schaumkrone auf, die gar nicht daran denkt einzufallen. Selten bei einem Bier!
Dies und der Geruch, der schon leicht hopfig ist spenden Vorfreude!

Und um es kurz zu machen, das Edel-Pils ist wahrlich eines der Edleren! Von Beginn weg ein sehr ausgewogenes und wie JimiDo schon erwähnt hat, sehr mildes Pils. Das ist aber normal für die meisten bayrischen (süddeutschen) und österreichischen Pils und nicht zu vergleichen mit den nordischen sehr herben Vertretern wie Holsten oder Jever!

Der Hopfen ist ein ständiger Begleiter, der sich nicht übermäßig stark gegenüber dem Malz zeigt, sondern eine gute Kombination mit diesem darstellt.
Sehr süffiges Bier, das ich jederzeit wieder kaufen würde!

Bewertet am

83% Rezension zum Greif-Bräu Edelpils

Avatar von JimiDo

Das Edel Pils der Brauerei Greif aus Forchheim befindet sich in einer 0,5l Euroflasche und hat 5,1 % Alkohol. Es ist strohgelb und glanzfein. Die Schaumkrone ist feinporig und haltbar. Es riecht grasig und frisch. Der Antrunk beginnt mit einem herrlich harmonischen Malzkörper. Die Kohlensäure prickelt angenehm auf der Zunge. Feine Honigsüße wird von einer leichten, frischen Säure begleitet. Im Abgang sorgt dann die milde Hopfung für das nötige Pilsgefühl. Weniger Hopfen hätte es auch nicht sein dürfen. Sonst wäre es ein Helles geworden. Aber für ein fränkisches Pils ist dieses Edel Pils völlig in Ordnung. Die Franken lieben ihr Pils halt etwas milder.

Ich empfinde dieses Pils als sehr süffig und edel. Auch wenn ich Biere Pilsener Brauart sonst gerne etwas herber bevorzuge.

Bewertet am