Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Engelszell Benno Trappistenbier

  • Typ Belgian Ale
  • Alkohol 6.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 68% von 100% basierend auf 9 Bewertungen und 8 Rezensionen

#9672

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 9 Bewertungen
95% Avatar von Christoph Weber
80% Avatar von Daniel McSherman
80% Avatar von Wursti
74% Avatar von Schluckspecht
71% Avatar von goldblumpen
65% Avatar von hightower
65% Avatar von ElftbesterFreund
44% Avatar von DBS_Karl_Zuser_jun.
43% Avatar von Bier-Klaus

71% Süß-malzig

Avatar von goldblumpen

Dieses Trappistenbier belgischer Brauart kommt aus dem Kloster Engelszell und ist wie die anderen Biere nach einem Pater benannt. Es ist mit Honig gesüßt und hat einen angenehm malzigen Körper. Dazu kommen allerlei feine Gewürznoten. Sicher besser als manch belgisches Bier.

Bewertet am

Anzeige

74% Wahl-Belgier aus Austria

Avatar von Schluckspecht

Nach dem Gregorius ist dieses Jahr das Benno dran, bei dem es sich ebenfalls um ein Spezialbier belgischer Art mit Honig handelt - hier allerdings mit "nur" 6,9 % vol. Alkohol. Zuerst fällt mir eine tolle Farbe in rötlichem Bernstein auf, dann der spezielle Duft, der mich an Rosé-Wein und -Sekt erinnert. Stabilität und Größe der gelblichen Schaumkrone gehen völlig in Ordung. Nimmt man die komplette Hefe mit an Bord, verteilt sich nich nur ein trüber Schleier im Glas, es entfaltet sich auch ein bananig-estriger Geruch. Der Duft vereint Honigsüße und eine Traubenzuckernote mit einer spritzigen Fruchtigkeit trockener Trauben und Pflaumen sowie einer zarten Floralität. Wie frisch aus dem Flacon...

Recht spritzig und betont trocken, zudem leicht säuerlich und süß, legt das Benno Trappistenbier mit estrigen Hefenoten los. An dieser Stelle zeigt sich sogleich der Alkohol unverblümt. Doch dieser trägt das körperschlanke, belgisch anmutende Bier und dessen süß-trocken-säuerliches Grundkonzept. So recht kann sich das Benno nicht für eine Richtung entscheiden: Dort Karamell und Honig, woanders wiederum frische Traubenfrucht und angegärte Banane, an anderer Stelle eine adstringierende, leicht säuerliche Trockenheit. Ob man dies nun als unausgewogen oder als vielschichtig bewertet, liegt ganz im Auge des Betrachters. Ich tendiere zu Ersterem. Der Hopfen präsentiert sich erst im Abgang mit grasig-milder Bitterkeit, die sich langsam - aber sicher - weiter steigert. Schon okay soweit...

Der belgische Stil ist unverkennbar, die eher dezent daran angeknüpfte Honigsüße absolut willkommen und der Alkoholgehalt wohlgesonnen genug dimensionert. Was auffällt: Abgesehen von der estrigen Ale-Hefe bildet das Benno Trappistenbier einen spritzig-schlanken Charakter ab, der sich nicht eindeutig zwischen Süße, Säure und Trockenheit entscheiden kann. Das ist durchaus ansprechend und gewissermaßen auch authentisch umgesetzt, kann mich in dieser Konzeption aber leider nicht hinreichend faszinieren. Scheinbar fehlt mir noch der letzte Schliff.

Bewertet am

80% Rezension zum Engelszell Benno Trappistenbier

Avatar von Wursti

Das Benno ist rötlich-braun, ordentlich trüb und bedeckt mit einer lang haltbaren feinen Blume. Es hat einen angenehm frischen Geruch nach Hefe und Früchten. Der Antrunk ist gut rezent und geht in einen öligen honigsüßen Körper über. Dazu gibt es eine gute Portion würziges Malz. Im langen Abgang meldet sich der Hopfen und baut zusammen mit der Malzwürze ein schönes Finish.

Bewertet am

80% Rezension zum Engelszell Benno Trappistenbier

Avatar von Daniel McSherman

Schöne kupferrote Farbe, nicht ganz klar mit wenig hellem Schaum. Süßlich malziger und fruchtiger Geruch mit Aromen von Nüssen, Kirsche und getrockneten roten Früchten. Geschmack süß, alkoholisch, säuerliche Kirsche, belgische Hefe.

Bewertet am

65% Rezension zum Engelszell Benno Trappistenbier

Avatar von hightower

heller Bernstein im Farbton
beige, feinporige Schaumkrone, fällt langsam zusammen
süßliches Malz im Duft mit den typischen Aromen belgischer Hefe
würzige Hefe sowie süßliches Malz im Antrunk mit sanftem Honig
schlankes Mundgefühl, sanfte Rezenz
pfeffrige Hefe im Abgang, mildes Karamell sowie sanfte Vanille

Bewertet am

95% Ein Trappisten-Dubbel aus Österreich? Benno!

Avatar von Christoph Weber

Das Stift Engelszell in Österreich ist eine von weltweit acht Klosterbrauereien, die sich mit dem Trappisten-Logo ausweisen darf.

Die anderen liegen allesamt in Belgien, Niederlande, Frankreich, und so schmeckt auch das Benno - das Dubbel. Es kommt von der Farbe in einem satten Braun und vom Alkohol mit satten 6,9% daher.

Es riecht fruchtig, nach reifen Früchten, der Körper ist vollmundig, der Abgang - vor allem anbetracht der 6,9% - sehr mild und süffig. Ich mag das Bier und freue mich auf die nächsten aus dem Stift Engelszell.

Bewertet am

43% Rezension zum Engelszell Benno Trappistenbier

Avatar von Bier-Klaus

Der Benno ist das zweite Trappistenbier das ich aus dem Kloster Engelszell verkosten darf.

Es ist mit Honig versetzt und hat 6,9 Prozent Alkohol. In der Nase malzig süßliche Aromen und leichter Waldhonig.
Der Geschmack ist säuerlich und mittel vollmundig. Außerdem sind starke Hopfen-Noten dabei.
Das Bier ist würzig aber doch sehr unrund. Trotz der Würze macht sich eine gewisse Leere breit.

Nachdem der Gregorius schon sehr unharmonisch komponiert war, ist das beim Benno noch sehr viel mehr der Fall.

Keine Probier-Empfehlung.

Bewertet am

44% Rezension zum Engelszell Benno Trappistenbier

Avatar von DBS_Karl_Zuser_jun.

Aussehen: Opal
Farbe: helles Rotbraun
Geruch: Hopfenaromen/fruchtig-estrische Aromen der feinen Alehefe
Schaum: starb aufbrausender Schaum, sehr Sektähnlich
Geschmack: sehr frühe, lanhanhaltende Bittere, die Alles übertönt
Mundgefühl: cremiges, spritziges Mundgefühl
Abgang: langanhaltende Bittere

Ich gehe davon aus, dass diese extreme Bittere noch abnimmt und werde zu einem späteren Zeitpunkt das Bier noch einmal verkosten.

Bewertet am