Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brew Age Nussknacker

  • Typ Obergärig, Barley Wine
  • Alkohol 10% vol.
  • Stammwürze 22%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 6 Rezensionen

#24189

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
89% Avatar von Daniel McSherman
88% Avatar von MichaelF
84% Avatar von Meandmydemon
83% Avatar von Bier-Klaus
79% Avatar von Linden09
45% Avatar von goldblumpen

83% Rezension zum Brew Age Nussknacker

Avatar von Bier-Klaus

Das Brew Age Nussknacker mit 22,6 Plato Stammwürze und 10% Alkohol ist ein Barley Wine. Orangebraun mit leichter Trübung und wenig gemischtporigem Schaum. Es riecht nach Weinbrand oder Cognac. Der Körper ist sehr voluminös und ruhig. Im Geschmack Cognac, Rumrosinen, Butterkeks und Karamell. Das richtig süß aber nicht mastig, denn vom Malz und vom Alkohol kommt auch eine starke Bittere ins Spiel. Aber auch Fruchtnoten in Form von Himbeeren sind dabei, die kommen wohl von der Hefe. Trotz der intensiven Geschmacksvielfalt ist das Bier sehr harmonisch komponiert. Sehr gut.

Bewertet am

79% Rezension zum Brew Age Nussknacker

Avatar von Linden09

Mal sehen ob die Nuss mir den Zahn zieht. 10% sind eine Ansage.

Das Strong Pale Ale steht braun-orange im Glas, trüb. Obendrauf gibt es kaum (dunkelbeigen) Schaum.

Es duftet -erstaunlicherweise- sehr fruchtig-süßlich und erinnert an ein Double IPA: Orangenschale, dazu aber auch nussige und schokoladige Noten.

Der Antrunk gibt die Nase gut wieder. Fruchtig, nun auch auf der leicht säuerlichen Seite, dazu Nussschokolade.

Dann wird es sehr bitter (75 IBU) und leicht alkoholisch nach einer Rum-Rosinen-Note. Die Nussschokolade klatscht im Takt zum Tanz auf den Vulkan.

Hochwertig? Auf alle Fälle. Aromatisch? Dito! Süffig? Wenig!!

Das ist jetzt mal ein Hammer und wird von Schluck zu Schluck sogar "trinkbarer". Erinnert mich an das Holy Shit Ale von Schoppe.

Barley Wine kannte ich bisher nur vom Namen. Das Bier geht aber locker auch als Double IPA durch. Sollte man auf alle Fälle mal probieren; hat mit Weingeschmack rein gar nichts zu tun.

Bewertet am

45% War mir zu viel

Avatar von goldblumpen

Das Bier habe ich vor einigen Jahren getrunken (und mit weniger Prozent bewertet) und damals war es mir zu brutal. Alkoholisch als auch aromentechnisch.
Es ist das was ich als Aromenbombe bezeichnen würde: volle Romtopf-Noten mit einem herben nussigen Unterton, der immer duchscheint. Dazu immer wieder Kirschlikör und Haselnussschmnaps.
Mir ist das zu viel, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sowas genau das richtige für wahre Bockbierfreunde auf der Suche nach dem Aromenorgasmus.

Bewertet am

89% Rezension zum Brew Age Nussknacker

Avatar von Daniel McSherman

Der Nussknacker ist dunkel bernsteinfarben mit weißem Schaum. Es enthält grobe Flocken, ist ansonsten beinahe klar. Es riecht malzig süß, karamellig und erinnert etwas an Marzipan. Geschmacklich ebenfalls malzig und deutlich süß, aber auch spürbar alkoholisch. Karamellig, brotige Aromen, sowie Marzipan und Pflaume. Gut!

Bewertet am

84% Ich finde es ja nicht so komplex...

Avatar von Meandmydemon

... aber nicht weniger lecker. Das karamellige hat für mich ein bißchen viel Raume erhalten, aber ansonsten kann ich mich der Rezension von MichaelF anschließen.

Bewertet am

88% Komplexe Aromenvielfalt

Avatar von MichaelF

In der Privatbrauerei Gerald Schwarz wird gemeinsam mit Brew Age dieser Barley Wine mit 10 % saisonal eingebraut. Als Malze werden Pilsener, Münchner und Karamellmalze verwendet, hinzu kommen Cascade, Chinook und Columbus als Hopfensorten. Der Name soll an die Robustheit dieses Bieres und seine nussig – karamelligen Aromen erinnern.

Im Glas steht es in einem trüben Bernstein und riecht nach Malz, Karamell und getrockneten Pflaumen, ein leichter Alkoholgeruch schwingt zudem mit. Geschmacklich trägt ein voller Körper getrocknete Früchte, Karamell und Malzsüße, zu denen sich aber auch würzige und zart fruchtige (Hopfen-) Aromen gesellen. Die vorhandenen Nussaromen gehen meines Erachtens etwas unter und wären von mir vielleicht sonst gar nicht bemerkt worden. Eine Alkoholnote ist spürbar, wird aber von den komplexen Aromen hervorragend eingebunden. Im Abgang zeigt sich eine leicht kräuterige Bitterkeit mit süßen, alkoholischen Noten.

Um es kurz zu machen: Der Nussknacker gefällt mir. Komplexe Aromen schaffen es, zusammenzuarbeiten und den Alkohol so einzubinden, dass er als angenehm aromatisch empfunden wird. Hin und wieder möchte die Süße etwas über das Ziel hinausschießen, wobei sie sich dann wieder recht schnell besinnt, auch die anderen Aromen zu Wort kommen zu lassen. Ein guter Barley Wine von Gerald Schwarz und Brew Age.

Bewertet am