Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brauhaus Döbler Reichsstadtbier

  • Typ
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 11.6%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 89% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#9821

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
89%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
89% Avatar von Hirsch
89% Avatar von Schmecki

89% Flüssiges (Reichsstadt-) Gold

Avatar von Schmecki

Das Reichsstadtbier der Brauerei Döbler aus Bad Windsheim fließt goldgelb und trüb ins Glas. Dabei baut sich ein schöner weißer, 2-Finger-breiter Schaum auf.

In die Nase steigt ein frischer, leicht blumiger Duft. Der oft muffige Ton bei Kellerbieren fehlt erfreulicherweise völlig.

Im Antrunk ist es malzig frisch, dann mischt sich der Hopfen ein und auch die Hefe kommt zur Geltung. Das schmeckt vollmundig und äußerst gut. Im Abgang mischen sich Hopfen und Malzsüße unterstützt von einem gar nicht so unterschwelligen citralen Ton zu einem klangvollen Ensemble. Tolle handwerkliche Braukunst!

Da ist der Brauerei Döbler ein sehr süffiges Kellerbier gelungen. Sehr gerne wieder! Bekomme gerade Biergartensehnsucht…

Das Reichsstadtbier wurde erstmals zur 850-Jahr-Feier der ehemals freien Reichsstadt Windsheim gebraut. Die Altvorderen werden sich daher ärgern, dass sie vorher darauf verzichten mussten.

Bewertet am

89% Gehört zur Topliga der fränkischen Lagerbiere

Avatar von Hirsch

Schaum: schön wattig und stabil
Farbe: gelblich-bernsteinfarben, hefetrüb
Geruch: etwas Getreide, etwas Karamell

Im Antrunk eine schöne, eine sehr schöne würzige Mischung aus kerniger Getreidigkeit und buttrigem Karamell. Dabei ist auch etwas Krautig-Pflanzliches, ein bisschen wie Waldmeister sowie feine herbe Honignoten. Die Rezenz ist nicht hoch, das Mundgefühl wunderbar weich. Das Ganze kann nicht anders als ungemein süffig sein. Hinreißend!

Nachtrunk: Krautig-herber Hopfen, der perfekt abrundet.

Fazit: Wieder eines dieser fränkischen Lagerbiere, bei denen man einfach nur versumpfen möchte. Ganz große Klasse!

Bewertet am