Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brauerei Först Drügendorf Keller-Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#38200

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von Schluckspecht

83% Handwerkliches, frisches, naturbelassenes Pils

Avatar von Schluckspecht

Naturbelassen und unfiltriert kommt aus Drügendorf auch das Keller-Pils der Brauerei Först daher. Fein gehopft soll es sein, 4,9 % vol. Alkohol werden genannt. Aus der Standard-Euroflasche kommend, präsentiert es sich gelbgolden und opaltrüb im Glas unter einer weißen, sahnigen Schaumkrone. Trüber muss ein Pils ja auch nicht unbedingt aussehen. Bei leichter Malzsüße dominiert im Duft vor allem die hopfengeprägte Würzigkeit mit stark ausgeprägten blumig-erdigen Akzenten. Auch getreidige Noten sind erfassbar.

Schlank und frisch mit dezenter Citrusfruchtigkeit und blumigen Hopfennoten steigt das Keller-Pils absolut anständig ein - ohne viel Tiefe zwar, aber eben durchaus aromatisch und ehrlich. Eine leichte Malzsüße (Honig und Karamell) sowie etwas Getreidigkeit begleitet den hopfenaromatischen, schlanken Körper. Der Hopfen bleibt sich seiner Linie treu: Hier etwas Citrus mit leichter Säure, dort etwas Blumigkeit, Grasigkeit und erdige Noten. Die Hefe setzt unterdessen - wie es bei diesem Stil auch erwünscht ist - nur unterschwellige Akzente und unterstützt in erster Linie das Mundgefühl. Mit leichter Hopfenwürzigkeit und harmonischer Bittere geht es in den mittellangen Abgang, der ein feines, unverschnörkeltes, frisch anmutendes Pils gekonnt abschließen lässt. Die blumig-erdigen Akzente stehen ihm insgesamt auch wirklich gut - schließlich lenken sie auch wunderbar vom süßmalzigen Aufbau ab. Trotz fehlender Tiefe und Intensität hat das Drügendorfer Keller-Pils seine eigene Note, die es sehr gefällig erscheinen lässt.

Bewertet am