Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bellheimer Lord Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 63% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 4 Rezensionen

#5729

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
63%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
89% Avatar von denbar
83% Avatar von fraba
64% Avatar von Linden09
55% Avatar von MythosMan
44% Avatar von Schwarzbiertrinker
41% Avatar von Joschi

64% Rezension zum Bellheimer Lord Pils

Avatar von Linden09

Schönes Etikett, aber grüne Flasche.

Zitronengelbes Pils, schmale Haube.

Leicht unangenehme Nase, erinnert an abgestandenes Wasser.

Recht spritziger Antrunk, etwas Zitrone oder Apfel. Ab der Mitte steigt eine leicht dumpfe Herbe ein, die mit der Frische aus dem Antrunk rankt.

Malzigkeit und Würzigkeit gesellen sich auch noch dazu. Irgendwie harmonisieren die Noten aber überhaupt nicht gut miteinander. Trinkbar ist das trotzdem und zumindest der Einstieg kann voll überzeugen.

Bewertet am

41% Rezension zum Bellheimer Lord Pils

Avatar von Joschi

Im Glas eingeschenkt schaut das Lord Pils aus Bellheim ordentlich aus. Helles gelbgold wird von einer gemischtporigen, sahnigen Haube bedeckt. Die verflüchtigt sich jedoch schnell wieder.

Aromatisch rieche ich hauptsächlich Bitterhopfen, allerdings auch eine metallische Note.

Der Einstieg gelingt ordentlich. Das Lord Pils setzt auf Malzigkeit.

Der Körper ist schlank- sehr schlank, es fehlt nicht viel zur Wässrigkeit.

Im Abgang punktet dass Bellheimer Lord Pils leider auch nicht mehr großartig. Hier finde ich das Bier sogar recht unharmonisch. Eine bei einem Pils deplatzierte Süße ringt mit kantiger Bitterkeit.

Kurzum: das ist kein großer Wurf. Man kann es ohne Ekel trinken, aber Genuß oder Freude kommt nicht auf. Das ist in jedem Fall unterdurchschnittlich.

Bewertet am

55% Besser als das Silberpils

Avatar von MythosMan

Was mir beim Silberpils von Bellheimer zu herb war, ist mir beim Lordpils zu bitter...versteht mich nicht falsch..beide Biere sind, wenn man sie irgendwo in der Pfalz serviert bekommt, ganz gut trinkbar...aber das ist das unumgägnliche UrPils im Saarland auch...das LordPils mag einerseits süffig sein, aber eben auch wässrig und flach. Ein normales, mittelmäßiges Pils ohne grosse Ausschwenkungen.

Bewertet am

44% Rezension zum Bellheimer Lord Pils

Avatar von Schwarzbiertrinker

Das Bellheimer Lord Pils schäumt beim Eingießen zwar ziehmlich heftig auf, doch der mit vielen groben Einsprengseln versehene Schaum verabschiedet sich bald und lässt sich auch durch leichtes Schwenken des Glases nicht wieder herstellen. Das führt dazu, dass die anfangs äußerst reichlich vorhandene Kohlensäure bald raus ist. Während die ersten Schlucke ziehmlich prickeln, schmeckt die zweite Glashälfte nur noch schal (dabei hatte ich nur ein 0,33er...) Die Farbe ist normal.
Der Einstieg ist durchaus ansprechend. Malzig, leicht süß mit einer dezenten apfelartigen Note im Hintergrund.
Der Körper ist okay. Ein Pils sollte schlank sein. Beim Bellheimer grenzt dieses "schlank" jedoch fast schon an "wässrig" - geht aber noch. Das Problem mit dem Schalwerden habe ich ja bereits erwähnt.
Der Abgang ist süßlich, darüber eine eher leichte Bitterkeit vom Hopfen(-extrakt), leider auch eine leicht metallische Note im Hintergrund. Auf meinen Geschmack wirkt der Abgang schlecht konditioniert.

Fazit: Sollten FreundInnen von mir mal in ein Lokal gehen wollen, in welchem es Bellheimer gibt, werde ich mir wohl lieber ne Fanta oder so bestellen.

Bewertet am