Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Forschungsbrauerei St. Jakobus Blonder Bock

  • Typ Starkbier
  • Alkohol 7.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 4 Rezensionen

#10116

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
90% Avatar von FBier
90% Avatar von Bier-Klaus
77% Avatar von Hobbytester
76% Avatar von goldblumpen
76% Avatar von MichaelF

77% Das Birnenbier

Avatar von Hobbytester

Dieses Bier habe ich heute im Biergarten der Perlacher Forschungsbrauerei getrunken. Es ist sehr süffig und weist trotz seiner enormen Süße eine anständige Komplexität auf, zu der auch leicht florale Noten gehören, angesichts des Themas Blonder Bock durchaus eine beachtliche Leistung! Auf den Abend verteilt getrunken wird dann aber doch klar, dass das wirklich gut balancierte Bier nicht das Zeug zum Spitzenkandidaten hat, dazu geht mir seine Süße trotz aller Differenzierungen im Endeffekt doch zu sehr auf die Nerven. Die Forschungsbrauerei wäre nicht die Forschungsbrauerei, wenn daraus auf der anderen Seite nicht schon wieder ein Vorteil erwachsen würde. Das Bier riecht und schmeckt stark nach Birne. Das ist originell, einen solchen Schnaps will man aber auch nicht in Unmengen genießen.

Bewertet am

90% Große Kunst!

Avatar von FBier

Dieser "blonde Bock" (vom Faß) ist fast vormvollendet! Angefangen bei der goldgelben, leicht ins kupferne gehenden Optik mit einer großartigen, stabilen Schaumhaube, bis über den dezent süßlich, malzigen geruch, bis hin zum vollmundigen, kräftigen Geschmack: Da paaren sich starke, süße Honig- und Karamellnoten mit einer gesunden und für einen Bock durchaus ausgeprägten Bitteren, würziges Getreide und eine perfekt eingebundene Alkoholkomponente. Süffiger und besser kann man sowas kaum machen. Mich stört es überhaupt nicht, dass der Bock "gefällig" schmeckt - für mich ist das die Definition von Süffigkeit! Und das bei einem Bier mit 7,6 Prozent Alkohol... Ein Traum von einem Bier!

Bewertet am

90% Rezension zum Forschungsbrauerei St. Jakobus Blonder Bock

Avatar von Bier-Klaus

Geruch süßlich schwer. Geschmack caramellig, Honig, Dörrobst. Sehr vollmundig und süffig, die alkoholischen Noten sind sehr gut eingebunden im Hintergrund.

Bewertet am

76% Dem Brauereigründer Gottfried Jakob gewidmet

Avatar von MichaelF

Der „St. Jakobus Blonder Bock“ wird das ganze Jahr in der Forschungsbrauerei München ausgeschenkt, welcher auf den Gründer der Brauerei, Gottfried Jakob, zurückgehen soll. Kupferfarben mit einer ordentlichen, grobporigen Schaumkrone steht es im Glas und riecht nach süßlichem Malz, Brot, Karamell und Ansätzen von grasigem Hopfen. Im Geschmack dominieren die schwereren, süßlicheren Aromen ohne allzu fordernd zu wirken. Die Verbindung von Malz und wärmenden Alkohol finde ich gelungen, was nicht jedem Brauer bei 7,6 vol. Alkohol gelingt. Eine etwas stärker als im Geruch auftretende Bitterkeit kontrastiert die anderen Aromen. Der Abgang klingt mit einer Mischung aus Karamell und Hopfenbitterkeit schön aus.
Alles in allem ist der blonde Bock ein durchschnittlicher Vertreter seiner Art. Er wagt es nicht, aufzubegehren, sondern besinnt sich auf sein (süffiges) Kerngeschäft. Süße Aromen nach Malz, Brot und Karamell bilden das Grundgerüst und werden vom gut eingebundenen Alkohol unterstützt; leicht grasiger Hopfen bildet den Gegenpart. Ein ordentlicher Weizenbock, nicht mehr und nicht weniger.

Bewertet am