Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Riegele BierManufaktur Auris 19

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 9% vol.
  • Stammwürze 19%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 5 Rezensionen

Das Bier Riegele BierManufaktur Auris 19 wird hier als Produktbild gezeigt.
#19435

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 11 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
91% Avatar von HansJ.
88% Avatar von Weinnase
81% Avatar von remus456
78% Avatar von Ernesto
73% Avatar von Bierkules
73% Avatar von Hobbytester
70% Avatar von hawanna
69% Avatar von Tobieras
69% Avatar von Florian
68% Avatar von Puck
60% Avatar von FBier

68% Rezension zum Riegele BierManufaktur Auris 19

Avatar von Puck

Eine schöne goldgelbe Farbe, im Antrunk eine feine Malzsüsse mit einer gut dosierten Hopfung. Der Alkohol ist perfekt eingebunden , ein guter Bock mehr aber auch nicht, da kann Riegele deutlich mehr.

Bewertet am

88% Bettkanten-Bier

Avatar von Weinnase

schönes goldgelb mit orangen Reflexen; gemischtporiger Schaum - aber nur kurz;
zunächst noch etwas verschlossene Nase; etwas (über)reife gelbe Früchte, dezent Apfel und Zitrusaromen; eine filigrane Hopfennote gepaart mit einer saftigen Malznote;
voller, stoffiger Antrunk; üppigst, aber zugleich mit feiner Rasse auch dank optimaler Rezenz; viel Saft, Rubens-Malzkörper und dabei "feurig" und gefährlich süffig! Ein "Bettkanten-Bier" - toll gemacht.

Bewertet am

73% Blaupause für den hellen Bock

Avatar von Hobbytester

Das helle Bier riecht herrlich bockig, dabei sind Alkohol, Malzimpulse und auch eine würzige, exquisite Hopfennote. Der Antrunk entspricht brennend der Selbstcharakterisierung „Goldenes Feuer“. Der Abgang bringt wunderbare Malznoten hervor, leichte Bitterkeit, vom Hopfen ausgehend, folgt. Das Bier bleibt angenehm sauer im Mund. Die Geschmacksnoten sind sehr gut auf einander abgestimmt, der Körper hat eine samtige, weiche Textur. Die Süße bleibt subtil und dominiert keinesfalls, das ist eine Leistung für einen Hellen. Mir gefällt die ausgesprochene Ausbalancierung von Hopfen und Malz. Ein kräftiger, kerniger, leicht getreidiger Geschmack resultiert hieraus. Das Bier ist goldgelb und baut weichen, lang bleibenden Schaum auf. Es ist sehr süffig. Die Bitterkeit passt gut zum Auftritt dieses Getränks. Es ist wenig Kohlensäure vorhanden, anders gehört sich das aber auch nicht.

Fazit: Andere Brauereien können von so einem hellen Bock nur lernen. Es liegt allerdings kein Bier vor, das dem dunklen Pendant der Braukunstselektion, dem Ator 20 das Wasser reichen kann. Das ist aber Kritik auf recht hohem Niveau. Gut ist es jedenfalls, daran besteht kein Zweifel.

Bewertet am

60% Golden, aber kein flüssiges Gold...

Avatar von FBier

Der Farbton dieses hellen Bockbieres ist spitze: Da trifft die Beschreibung "golden" endlich mal wirklich zu! Das Bier selbst ist ein interessanter, ungewöhnlich herber, heller Bock. Schmeckt fast wie ein üppiges, recht bitteres Helles mit Schlagrichtung Pils. Doch nach ein paar Schlucken kommt das Alkoholische (9 Prozent!) etwas zu sehr durch. Was anfangs rund wirkt, bekommt hier Unwucht. Nicht schlecht, aber nicht restlos überzeugend. Sollte man in kleinen Mengen genießen.

Bewertet am

70% Heller Bock im Designer-Outfit

Avatar von hawanna

Der Name klingt nach jap. Kleinwagen. Aber das Bier ist definitiv kein "Kleinwagen" sondern ein recht kräftiger Heller Bock.
Im Glas golden, klar und mit weißem Schaum.
Aroma: Karamell und Getreide mit einigen "blumigen" Hopfennoten.
Geschmacklich sehr malzig-süß aber für die Kategorie Bockbier auch recht trocken geraten. Ungewöhnlich aber gut.
Wenig Kohlensäure - aber das soll bei einem Bockbier ja auch nicht anders sein. Schöner langer Nachgeschmack.

Bewertet am