Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Zwiefalter 1521

  • Typ Helles Vollbier
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze 11.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7-8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#35478

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
75% Avatar von An3here
71% Avatar von Schluckspecht
71% Avatar von Pilspilz

71% Komplexes, nicht uninteressantes Helles nach alter Tradition

Avatar von Schluckspecht

Das 1521 "Fuffzehnoisazwanzg" von Zwiefalter Klosterbräu stellt sich vor als malzfeines, süffiges und schonend gebrautes Helles mit 5,1 % vol. Alkohol und 11,8 % Stammwürze. Der Name nimmt Bezug zum Jahr 1521, als die Mönche des Zwiefalter Klosters zum ersten Mal Bier brauten - und das ist nun auch schon gut 500 Jahre her. Gelbgolden, hell und mit deutlichem Grünstich steht das helle Vollbier weitgehend blank im Glas. Feinste Trübstoffe sind jedoch erkennbar. Die Schaumkrone zeigt sich nicht gerade stabil, schon nach kurzer Zeit neigt zum Verschwinden.

Malzlastig zeigt sich der Duft, der mit leichter Würzigkeit (Zimt) und viel Süße (Honig, Karamell) spielt. Es riecht regelrecht deftig. Vom Hopfen ist in der Nase nicht viel erfassbar - eine leichte Erdigkeit muss genügen. Im Antrunk kommt der Hopfen dafür besser zur Geltung - nämlich auf aromatischem Wege. Kernig-erdige und dezent citrusfruchtige Hopfennoten treffen auf malzige Noten nach Zimt, angerösteten Erdnüssen, Honig und Karamell. Mit dieser Diversität an Eindrücken baut sich ein ziemlich opulenter, komplexer Körper auf. Mit leichter Hopfenbittere und einer erdig-grasigen Kopfnote endet das Helle weiterhin recht malzaromatisch. Die getreidigen Noten klingen lange nach.

Das Zwiefalter 1521 tanzt durchaus ein wenig aus der Reihe. Statt der typischen Vanillenoten orientiert sich das helle Vollbier eher in Richtung Zimt mitsamt einer ungewöhnlichen Erdnussigkeit. Das ist durchaus ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber dennoch recht gefällig. Bei der Säure hält sich mein Exemplar noch wohltuend zurück - es hat ja fast schon zu wenig Säure. Aber es passt zum Stil: Das süffige 1521 wirkt traditionell und als Gesamtkomposition absolut stimmig - ein Bier, das auch noch in 500 Jahren geschätzt werden dürfte...

Bewertet am

71% Leckeres aus Zwiefalten

Avatar von Pilspilz

- Leckeres Helles, was jedoch leicht in die saure Richtung geht
- Leicht bitterer, malziger Abgang
- Deutlich leichter als das "Spezial" aus Zwiefalten

Bewertet am