Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Watzke Dunkles Bockbier

  • Typ Untergärig, Dunkler Bock
  • Alkohol 6.9% vol.
  • Stammwürze 16.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 91% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#34015

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
91%
B
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
91% Avatar von Schluckspecht

91% Kräftig und überraschend hopfig

Avatar von Schluckspecht

Nach dem untergärigen Baltic Porter geht das Jahr 2019 direkt dunkel und kräftig weiter: Das Dunkle Bockbier mit 6,9 % vol. Alkohol und 16,5 °Plato Stammwürze stellt sich vor. Kastanienbraun, hefetrüb und mit reichlich gelb-beigem Schaum bestückt, steht das untergärige Starkbier mehr als appetitlich im Glas. Der kräftige Duft wird vom Malz geprägt und folgt dem Eindruck von Karamell, Waldhonig und Trockenfrüchten - die Brauerei spricht hier gar von sanften Sherrynoten, dem ich durchaus zustimmen kann.

Malzig und überraschend spritzig steigt das Bockbier voluminös ein. Karamellige und honigartige Süße trifft auf blumig untermalte Trockenfrucht (Aprikose). Auch der Hopfen zeigt sich schon recht früh durch sehr milde, erdig-blumige Aromanoten und unterstützt damit die nussig-schokoladigen Noten im Körper. Etwas schroff wird es lediglich im bitterhopfig-alkoholischen Abgang im Vergleich zur vorherigen, malzig-hefigen Sanftheit, zumal sich der hohe Alkoholgehalt vorher noch gar nicht gezeigt hat. An der ordentlichen Süffigkeit ändert dies allerdings wenig. Und zudem kann man den Biss am Ende durchaus zu schätzen wissen, zumal final die Bitterschokoladen- und Mokkanoten besonders gut zur Geltung kommen.

Was soll man da noch sagen? Das Dunkle Bockbier macht sehr viel richtig, zeigt sich angenehm komplex und spinnt dennoch nicht mit verrückten Aromen herum. Für ein Bockbier mangelt es definitiv auch nicht an Hopfen, so dass es nicht bei einer süß-malzigen Langeweile bleibt. Einzig der Abgang sticht auf seine alkoholisch-bittere Art heraus, da er die sanfte Aromatik und Harmonie zu zerstören droht. Dafür drohen am Ende keine klebrigen Noten, wie sie so oft dunklen Bockbieren anhaften. Absolute Empfehlung für Bockbier-Freunde!

Bewertet am

Anzeige