Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Kreativbrauerei Kehrwieder SHIPA HBC 431

  • Typ Obergärig, IPA
  • Alkohol 7.5% vol.
  • Stammwürze 16.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 89% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#29249

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
89%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
89% Avatar von Schluckspecht

89% Toller Hopfen - Experiment geglückt!

Avatar von Schluckspecht

Am Prinzip der SHIPA-Serie ändert sich natürlich auch hier nichts: Es wurde stets identisch (mit Wiener Malz) eingebraut und dabei immer nur der jeweils alleinig vertretene Hopfen getauscht. In diesem Fall gibt es einen Hopfen, der so neu ist, dass er noch nicht einmal einen klangvollen Namen besitzt. Im Ergebnis werden 65 IBU erwartet, das Hopfenaroma wird als "fruchtig, erdig" beschrieben.

Im Duft kommt das samtige Malz schön zur Geltung, aber auch der Hopfen zeigt sich bereits im Riechkolben präsent: Mango, Mandarine, Maracuja. Im bauchigen Glas (wird ausdrücklich empfohlen) baut sich ein hefetrübes, bernsteinfarbenes Bier mit fluffiger, zarter Schaumkrone auf.

Hefig malzig, durchaus spritzig und direkt schon mit packenden Hopfenaromen steigt das SHIPA HBC 431 ein. Ja, an den 65 IBU ist wol was dran. Die Kohlensäure prickelt fein, das Mundgefühl ist satt und vollmundig. Würzig, beinahe pfeffrig zeigt sich im mächtigen Körper der Alkohol. Dieser einsame Hopfen beherrscht in der Tat beide Seiten: Süß anmutende Fruchtigkeit sowie harzig-kräuterige Hopfenwürzigkeit. Angenehm bitter mit Grapefruit-Noten schließt das IPA-Experiment ab.

Der amerikanische HBC 431 ist auf jeden Fall ein interessanter, vielseitig einsetzbarer Aromahopfen (und mit 14-16 % ziemlich hohem Alphasäuregehalt) - obgleich er lediglich als Versuchshopfen tituliert wird und daher nur diese kryptische Bezeichnung besitzt. Er bringt dem Körper eine sehr angenehme Fülle und Komplexität, ohne dabei die recht hohe Süffigkeit des SHIPA in Bedrängnis zu ziehen. Bitterkeit und Malz sind im Abgang hervorragend aufeinander abgestimmt. Extrem lecker!

Kehrwieder? Immer wieder!

Bewertet am

Anzeige