Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hartmannsdorfer Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 53% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

Das Bier Hartmannsdorfer Pils wird hier als Produktbild gezeigt.
#731

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
58% Avatar von Schluckspecht
48% Avatar von Snareler

48% Könnte aufregender sein

Avatar von Snareler

Glück auf allerseits!
Das Hartmannsdorfer Pils kommt golden daher, mit einer schön dichten Krone, die entgegen der Erfahrung die mein Vorgänger machen musste auch schön beständig ist. Kohlensäure ist auch zu sehen, feine Bläschen steigen den Trunk hoch.

Geruchlich gehts malzig los. Hopfen riecht man nicht sonderlich. Auch finde ich keine weiteren Charakteristika beim Biergeruch.
Beim Antrunk schön würzig. Hopfen und Malz ist hier zwar schön kombiniert, aber leider ist sonst nchts Aufregendes zu finden.
Körperlich bleibt es eigentlich auch so, nur kommt der Malz jetzt mehr zur Geltung. Nicht schlecht, aber auch nicht aufregend.
Sonderlich sprudelig ists auch nicht. Daher weniger erfrischend finde ich, da es ganz leicht schal schmeckt.
Im Abgang leicht herb und bitter, aber auch hier überwieegen die malzigen Noten. Eigentlich schade. Das Bier fing gut an und wurde dann nicht schlecht, aber langweilig.

Bewertet am

Anzeige

58% Mild, weich, süffig - und leider auch geschmacksarm

Avatar von Schluckspecht

Über dem leuchtenden, klar filtrierten und lebendig sprudelnden Gelbgold türmt sich eine sehr lockere weiße Schaumkrone mit eingeschränkter Stabilität auf. Es riecht eher malzig als hopfig, eine karamellbetonte Süße überwiegt. Diese findet sich auch im Antrunk wieder, der beinahe so gar nicht pilsgerecht wirkt. Doch etwas grasiger, würziger Hopfen bahnt sich seinen Weg. Der Körper ist angenehm schlank. Zurückhaltend bleibt die Würze, hier hätte man vielleicht doch ein paar mehr Hopfenpellets in den Sudkessel fallen lassen sollen. Das angenehm weiche Mundgefühl gefällt jedoch und geschmacklich gibt es auch im harmonischen Abgang keine Aussetzer oder Fehlaromen.

Handwerklichkeit hin oder her: Das besondere Geschmackserlebnis will sich beim Hartmannsdorfer Pils nicht einstellen. Dafür punktet es mit seinem frisch-süffigen Auftreten. Für ein Pils könnte es gern noch hopfiger erscheinen, die typische Hopfenbitterkeit lässt sich erst mit der Zeit feststellen. Wer ein weiches, mildes Pils sucht, wird beim Pendant aus dem sächsischen Hartmannsdorf fündig.

Bewertet am