Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Weiherer Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7-9°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#7526

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
88% Avatar von Chris
84% Avatar von madscientist79
80% Avatar von maui
80% Avatar von Schluckspecht
75% Avatar von Felix
53% Avatar von Bier-Klaus

80% Frisch und süffig

Avatar von Schluckspecht

Weiherer-Biertest Nr. 11 von 12: Das Pils - ein Solarbier! Es zeigt sich ein schönes, lebendig sprudelndes Gold, das noch ein paar Schwebstoffe zeigt. Darüber gibt es zwar festen, aber nicht sehr resistenten Schaum.

Das Pils riecht zitronig frisch mit tollen Aromahopfennoten (allen voran wahrscheinlich Spalter Select) und lieblichem Malz. Frisch und malzig mit Zitronennoten steigt das oberfränkische Pils ein und formiert im Anschluss einen sehr ausgewogenen, kompletten Körper mit tollem Mundgefühl. Harmonisch - aber vielleicht auch etwas langweilig - klingt das Pils ausgesprochen feinherb aus.

Das frisch-süffige Pils der Brauerei Kundmüller sortiert sich nahtlos in das Sortiment ein. Es überrascht absolut nicht - und das muss es auch nicht. Ein solides Franken-Pils!

Bewertet am

53% Rezension zum Weiherer Pils

Avatar von Bier-Klaus

Eine enorm große, dichte und cremige Sahne-Blume trifft auf eine hellgelbe, glanzfeine Farbe. Der Körper ist gut rezent und ziemlich schlank. Sowohl das Mundgefühl des Malzes als auch die Hopfung sind schwächer als beim Stegauracher Pils. Sehr muffiger Geruch aus der Flasche. Das ist mir zu lasch und viel zu wenig gehopft. Ein enttäuschendes Bier vom Kundmüller, der mich bisher mit seinen Bieren begeistert hat.

Schaut auf die Kleinen wie das Stegauracher Hausbräu, die zeigen wie's geht!

Bewertet am

75% Rezension zum Weiherer Pils

Avatar von Felix

Weiherer Pils, ein Solarbier. Toll! Meine Frage wäre nur, warum sind nicht alle anderen Biere dieser Brauerei dann automatisch auch Solarbiere? Das Rauchbier war es wohl nicht.

Goldgelbes Bier mit wunderschöner Schaumbildung. Cremig und feinporig.

Der Duft zeigt einen grandiosen Hopfen, fruchtige Noten, wie sie ganz unüblich sind für Pilsener - es ist also deutlich fränkisch geprägt, da die Süße dominiert. Hier riecht man saftige Himbeere, tiefsüße Heidelbeere, Akazienhonig und blumige Noten von Flieder und Veilchen. So gelb das Bier auch ist, die Farbe des Duftes liegt zwischen Himmelblau und Violett. Die deutsche Aromahopfung kommt klar durch mit seifigen Wiesenkräuter- und Blümchennoten.

Der Antrunk übernimmt in erster Linie die sehr milden Hopfentöne, die äußerst süßlich sind mit zarter, saftiger Fruchtigkeit.

Der Körper ist an sich schön süffig und filigran, allerdings auch ein bisschen dünn. Dem Bier fehlt es meiner Ansicht nach ein klein wenig an Schwere, denn auch die Aromatik erscheint auf so leichtem Bau etwas flüchtig. Es fehlt entweder etwas Malzkörper oder der Alkohol (es hat wunderbare Anlagen für einen hellen Bock) oder aber noch mehr Kohlensäure.

Der Abgang ist sehr mild und nicht besonders lang. Er trägt vor allem die Hopfennoten weiter, erscheint auch ganz hinten noch wunderbar zart, ist aber dadurch auch schon etwas zu schwächlich. Mehr Bitterkeit hätte dem Bier überhaupt nicht schlecht getan.

Insgesamt ist das Weiherer Pils ein wirklich schönes Pilsener, das mit tollen Hopfenklängen anzugeben weiß. Der Hopfen prägt sehr aromatische, vielseitige Noten aus, ist einerseits seifig und hell, andererseits aber auch beerig-süß und dunkel-fruchtig. Zum Dritten besitzt er die so geschätzten Noten von Kräutern und Blumen.
Dieses Pils ist im Gesamten enorm mild und sollte für wirklich niemanden eine Herausforderung darstellen. Diese Milde ist erfrischend und fein, könnte aber bei dem einen oder anderen dafür sorgen, dass das Bier nicht ganz ernst genommen wird. Sie verschluckt beinahe schon die Aromatik. Mit mehr Malzkörper wäre das nicht so grenzwertig.
Dieses Pils ist eines für die sehr leichtlebigen Stunden, aber nicht für die unaufmerksamen! Durchaus ist dieses Bier toll und interessant und gerade wegen der Mildheit muss man sich umso mehr anstrengen, hier aufzupassen.
Ein tolles Bier der äußerst leichten Sorte.

Bewertet am

88% Rezension zum Weiherer Pils

Avatar von Chris

Ein goldgelbes Pils aus Franken, mit einer sahnigen und gut haltbaren Schaumkrone. Im Aroma fruchtig und blumig. Leichte Fruchtaromen und würzig im Antrunk. Der Körper ist spritzig und angenehm weich. Eine herb zarte Bitternote begleitet einen in den trockenen, herben und bitteren Abgang. Ein Pils der Spitzenklasse!

Bewertet am

84% Rezension zum Weiherer Pils

Avatar von madscientist79

Dieses Weiherer Pils war teil eines Geburtstagspakets von einem Bekanten aus Franken. Dem geschenkten Gaul schaut man zwar nicht ins Maul, aber ich bewerte es jetzt trotzdem mal:

Sattes goldgelb mit schöner feiner Krone. Im Duft schon deutliches Hopfenaroma, welches sehr fruchtig ausfällt und vermuten lässt, dass hier Aromahopfen verwendet wurden. Mineralischer, spritziger Antrunk, gefolgt von einem angenehm vollen Körper, wobei stets diese aromatische Hopfennote mitschwingt, ohne dass das Pils bis hierhin wirklich herb zu nennen wäre. Im Abgang dann mehr Bittere und ein fruchtiger Nachhall. Dazu ist das Bier auch angenehm erfrischend und süffig, also rundum empfehleswert.

Bewertet am