Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Landskron Export Ein Schlesier

  • Typ Untergärig, Export
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 13%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 3 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Brot
    #793

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    66%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 8 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    73%
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
    74% Avatar von Dirk
    73% Avatar von Schluckspecht
    73% Avatar von Florian
    71% Avatar von Robert
    69% Avatar von fraba
    63% Avatar von remus456
    60% Avatar von Tarfeqz
    47% Avatar von DerBasti

    73% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    Was macht einen echten Schlesier aus?

    Der Görlitzer Brauerei „Landskron“ zufolge sind das Würze, Frische und eine süße Beinote. Wenn das nicht vielversprechend klingt...

    „Landskron Ein Schlesier“ riecht frisch nach heuartigen Hopfennoten mit einem süß-sauren Unterton, der unter anderem vom Alkohol herrührt und etwas an Eisbonbons erinnert.
    Das in der Beschreibung von Biergeschmack überstrapazierte Adjektiv „würzig“ trifft hier von Vorn bis Hinten zu, denn zu den genannten Aromen gesellt sich auch ein kräftiger Eindruck von Brot.
    Schließlich gibt es eine plötzlich aufkommende Bitterkeit, unterstützt von, wie sollte es anders sein, würzigen Malzaromen.
    Dabei bewahrt sich der „eine Schlesier“ eine angenehme Leichtigkeit, zeigt einen weichen Körper. Viele kleine Luftblasen sorgen für einen eher schaumigen als sprudeligen Eindruck.

    Ein gelungenes Export.

    Bewertet am

    73% Würzig und vollmundig

    Avatar von Schluckspecht

    Vollmundig und 5,3 % stark: Das Export von Landskron. Die kräftige, goldene Farbe gefällt mir gut. Darüber gibt es feinen, wenig beständigen Schaum. In der Nase riecht es auffallend stark nach Honig, erst danach kommt der Malz nebst säuerlicher Fruchtigkeit (Apfel) und grasig-würzigen Aromen (Heu, Kräuter) zur Geltung.

    Wirklich süß steigt das Export dann auch tatsächlich ein, wobei hier nun vielmehr Karamell- statt Honigaromen lauern. Würzige Noten wie etwa nach Mandeln assistieren dabei, es schmeckt nach Marzipan. Die Kombination aus Frische, Süße, Würze und geschmacklicher Tiefe ist gewöhnungsbedürftig und dieser Form selten anzutreffen. Es schmeckt irgendwie sehr weihnachtlich, obwohl es für diesen Zweck ja immer noch den "Winterhopfen" von Landskron gibt. Würzig und fruchtig mit dezenter Säure gibt sich auch der in der Tat vollmundige Körper zu erkennen. Respekt: Es sind vielfältige Aromen zu erkennen, aber es passt hier wirklich gut zusammen. Sogar gewisse Mentholnoten schleichen sich ein, es schmeckt ein wenig nach Eisbonbons. Der Schlesier von Landskron ist definitv kein Export von der Stange. Süße uind Würzigkeit zieht es eisern durch, wirkt dabei aber stets herrlich frisch. Würzig, leicht säuerlich und kernig klingt der Export mit feinherben Hopfennoten aus.

    Ich liebe es, wenn Versprechen eingehalten werden. Vollmundig ist das Landskron Export "Ein Schlesier" auf jeden Fall. Abwechslungsreiche Aromen formieren einen harmonischen, interessanten Sud. Selten haben sich Süße und Würzigkeit so gut miteinander vertragen. Süffig ist es obendrein. Testempfehlung!

    Bewertet am

    60% Rezension zum Landskron Export Ein Schlesier

    Avatar von Tarfeqz

    Ein leicht würziger und bitterer Einstieg. Beides ist gut aufeinander abgestimmt. Im Abgang ähnlich jedoch dominiert hier die Bitterkeit. Ein Bier das ok ist. Jedoch fehlt mir hier das gewisse Etwas.

    Bewertet am