Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Maxlrainer Helles

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 9 Bewertungen und 6 Rezensionen

#2268

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 9 Bewertungen
100% Avatar von Bierdimpfi
90% Avatar von Bier-Klaus
79% Avatar von Massingasetta
73% Avatar von deadparrot
63% Avatar von tonne
61% Avatar von Hobbytester
55% Avatar von remus456
55% Avatar von Frankenthaler
53% Avatar von Schöni

73% Rezension zum Maxlrainer Helles

Avatar von deadparrot

Der Geruch dieses Hellen ist erst einmal hauptsächlich mild, oder, wie Hobbytester treffend schreibt, noch nicht besonders aussagekräftig. Es ist nicht mehr als süßlich und getreidig. Im Antrunk erst offenbart sich ein frischeres, kräuter(tee)haftes Aroma. Gab es nicht vor einigen Jahren ein Skandälchen um einen bayerischen Ministerpräsidenten, der sich Kamillentee in den Bierkrug einschenken ließ? Mit dem Maxlrainer Hellen hätte er das Beste beider Welten gehabt: Der Geschmack geht in der Tat stark in Richtung Kamille. Das Bier präsentiert sich auch insgesamt ähnlich milde - fast schon etwas zu milde für meinen Geschmack, beinahe so, als wollte es sich verstecken. Ein merkwürdiges Bier: Es ist so rund und geschmeidig und süffig, wie ich mir ein gutes bayerisches Helles vorstelle - daher empfehle ich es weiter - aber irgendwie fehlt mir dann für eine höhere Wertung doch das gewisse Etwas. Ganz so brav und verhalten muss auch ein konservatives Helles nicht daherkommen.

Bewertet am

100% Rezension zum Maxlrainer Helles

Avatar von Bierdimpfi

einfach lecker. süßlich dabei kaum bitter oder sauer. die kohlensäure hält sich recht gut. schöne flasche. eines meiner lieblingshellen

Bewertet am

53% Normales Helles

Avatar von Schöni

Ehrlich gesagt, das Flaschendesign ist super;es zeigt einen barocken Grafen, der eine Halbe in der Hand hält, untermauert von dem Spruch "Unserainer trinkt Maxlrainer". (man beachte die geile Schreibweise von "Unserainer").
Die Farbe ist goldgelb, das Aroma malzig frisch. Gute "Liveliness" aber insgesamt vom Körper her zu schlicht und eher durchschnittlich.
Die Würze ist da... aber einfach zu Flach, auch die Malze sind meiner Meinung nur Standard. Ein normales Helles Bier.

Bewertet am

79% Gutes Helle

Avatar von Massingasetta

Eingeschenkt ins Bierglas verzog sich beim Test der Schaum rest schnell, dafür war die Farbe appetitlich. Geruch war leicht malzig sowie hopfig und man merkte die sprudelige Natur des Bieres. Erste Eindruck des geschmacklichen Horizonts war angenehm, der Einstieg ist so wie man sich dies beim Vollbier wünscht. Ein herzhaftes Bier mit sowohl Süß- als auch Gewürzgeschmack. Im Körper besteht der Geschmack und der Abgang flacht relativ langsam ab. Fazit zu diesem Bier: super Helles, was nicht ganz anmeine Favoriten Augustiner und Tegernseer dran kommt aber auch nicht weit vom Schuss ist.

Bewertet am

90% Rezension zum Maxlrainer Helles

Avatar von Bier-Klaus

Blindverkostung mit Öttinger Hellem, Andechser Vollbier Hell und Sachsengold Landbier.
Farbe hellgelb blank, mit schönem dichten und stabilem Schaum. In der Nase nur leicht malzig frische Aromen. Von an den verkosteten Hellen mit relativ wenig Alkohol kommt das Maxlrainer am vollmundigsten an und moussiert schön am Gaumen. Im Geschmack zeigen sich Waldhonig-Noten und eine leichte Hopfenbittere über dem harmonischen Malzkörper. Im Abschluß gute Hopfennoten am Gaumen. Von allen vier verkosteten Hellen ist das Maxlrainer bei weitem am harmonischsten.
Sehr rundes und extrem süffiges Bier.

Bewertet am

61% Rezension zum Maxlrainer Helles

Avatar von Hobbytester

In der Einstiegsphase ist das Bier noch nicht gerade aussagekräftig, weder in Bezug auf den Geruch noch auf den Geschmack, leicht süßlich kommt es daher, mehr nicht. Der Abgang spielt eine wichtige Rolle, indem er mit hopfigem Geschmack und Röstaromen daherkommt. Das Maxlrainer Helle wirkt in sich geschlossen und hat einen süßwürzigen Gesamtcharakter, bei dem aber auch die Hopfennoten nicht zu kurz kommen. Es zählt somit zu den Hellen, die eigentlich alles richtig machen. Die Färbung ist goldgelb und steht in Verbindung mit langlebigem Schaum. Die Süffigkeit liegt wegen des guten Geschmacks bei 100 Prozent. Die Bitterkeit bekommt ihren kurzen, aber charakteristischen Auftritt. Von Kohlensäure ist genug vorhanden.
Fazit: Das Maxlrainer Helle ist ein sehr gutes Bier mit ausgewogenen, feinen Geschmacksaspekten. In der Zwickl-Ausführung ist es unerreicht. Hier schmeckt man auch die enge Verwandtschaft. Das Helle nimmt sich aber noch etwas stärker zurück und wirkt im Endeffekt nicht nur süßer als sein Markenbruder, sondern auch süßer als das Augustiner Helle, das hier im Vergleich siegt. Trotzdem trinkt man auch hier ein besonders gelungenes Helles.

Bewertet am