Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Graf Arco Grafentrunk

  • Typ Untergärig, Festbier
  • Alkohol 5.7% vol.
  • Stammwürze 13.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 50% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#19975

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
50%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
57% Avatar von Hobbytester
43% Avatar von Bier-Klaus

43% Rezension zum Graf Arco Grafentrunk

Avatar von Bier-Klaus

Meine Version hat 5,6%, also weniger stark als angegeben.
Die Farbe ist ein helles, blankes Gold mit wenig feinem Schaum. Der Geruch ist sehr getreidig, würzig und süßlich.

Das Bier beginnt vollmundig und stark rezent, der Geschmack ist sehr getreidig, süß und unrund. Die Getreide-, Malz- und süßen Aromen sind komplett unharmonisch und unrund. Diese dominierenden süßen Noten sind überhaupt nicht mein Fall. Erst im Nachtrunk leicht säuerlich und sehr wenig gehopft.

Das ist nix.

Bewertet am

57% Der Wein unter den Festbieren

Avatar von Hobbytester

In Bezug auf den Geruch ist dieses Märzen kaum wahrnehmbar. Süß und sprudelig kommt es daher. Der Geschmack ist zunächst gar nicht wahrnehmbar, man muss ein paar Schlücke nehmen, dann entfaltet sich für kurze Zeit ein Gesamteindruck, der mir beim Biertrinken neu ist. Er fällt nämlich schnapsig und weißweinartig aus! Der Körper erzählt eine durchaus charakteristische Geschichte, auch wenn sie stark eindimensional verläuft. Dies ist das erste Bier, das nach Wein schmeckt! Von einer Harmonie zwischen Hopfen und Malz braucht man hier nicht sprechen, man sollte sie zwischen Schnaps und Wein feststellen. Das Bier ist durchaus süffig. Die Bitterkeit spielt eine Rolle, wenn auch eine untergeordnete.

Fazit: Mannomann, dieses Bier steigt sehr zu Kopf! Es ist kein schlechtes! Der Grafentrunk ist der erste Kandidat, der sich vom grottigen ersten Eindruck während des Testens noch zu einem passablen Märzen gemausert hat. Sein Alleinstellungsmerkmal ist der kurze weißweinartige Nachgeschmack. Trotzdem erwarte ich etwas anderes. Für den Alltag taugt dieses Bier auch überhaupt nicht. Komisch, diese Niederbayern, aber nicht schlecht!

Bewertet am