Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star bier.pur Edition 2011 – Stiegl Triple Blond

  • Typ Untergärig, Spezial
  • Alkohol 9.5% vol.
  • Stammwürze 21%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 10-12°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

Das Bier bier.pur Edition 2011 – Stiegl Triple Blond wird hier als Produktbild gezeigt.
#5882

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
100% Avatar von Martin Freitag
73% Avatar von Florian
65% Avatar von Gluti

65% Rezension zum bier.pur Edition 2011 – Stiegl Triple Blond

Avatar von Gluti

sehr brav
vom Typ müsste man auf obergärig verändern, da es mit Trippelhefe vergoren wurde, die bringt auch die fruchtigen Banane und Honignoten
für ein Trippel zu brav, mehr Charakter in Bittere und Säure für den nächsten batch wäre cool
im Abgang wärmt es alkoholisch

Bewertet am

100% Rezension zum bier.pur Edition 2011 – Stiegl Triple Blond

Avatar von Martin Freitag

Ich kann über dieses Bier nicht objektiv schreiben. Ich liebe die Sprache und denke, mich einigermaßen gut artikulieren zu können. Doch manchmal greift auch mein Gewort zu kurz. Gerade dann, wenn es sich um eine solch außergewöhnliche Bierspezialität wie das bier.pur Triple Blond der Stiegl Brauerei handelt, das uns heute Abend im Wiener Grand Hotel präsentiert wurde.

Tatsächlich hat es allen Anwesenden nach den ersten Schlucken ihm wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen.

Dieses Bier zu beschreiben fällt schwer. Man sollte auch mit Superlativen vorsichtig sein und sich in Sachen Pathos vornehm zurückhalten. Was Christian Pöpperl und Markus Trinker von der Stiegl Brauerei allerdings hier eingebraut haben, ist für einen Nicht-Literaturnobelpreisträger fast nicht in Worte zu kleiden.

Ich mache dennoch einen verzweifelten Versuch und fange ganz simpel an: das Triple Blond ist ein dreifach vergorenes Starkbier mit 21°P Stammwürze und 9,5 % Vol. Mit seiner anmutigen, rot-güldenen Farbe macht es sofort auf sich aufmerksam. Verschiedene Spezialmalze verleihen diesem Gebräu seinen speziellen Charakter und zeichnen für das faszinierende Farbenspiel verantwortlich: Pale Ale Malt, CaraBelge und Abbey Malt. Das Bier wurde nach dem ersten Gärungsprozess mit belgischem Kandiszucker versetzt. Aromahopfen und Trappistenhefe tun ihr übriges.

“Das Duftspiel ist lebendig und komplex. Feinfruchtige Aromen und facettenreiche Gewürznoten wechseln sich mit einem feinen nuancierten Hopfenbukett”, so Stiegl-Braumeister Christian Pöpperl.

Diese Beschreibung gerät fast zu kurz. Der Aromareigen durchläuft ein mir bisher nicht bekanntes Spektrum und ist tatsächlich in ungeahnter Komplexität präsent. Ein Bier, das von allem etwas hat, sich aber nicht opportunistisch zeigt: vom Fruchtkorb über einen runden Malzkörper bis hin zum Auftritt des Aromahopfens. Ein Bier, das mich vom Hocker haut und das eine fast erotische Aura umgibt.

Interessant für ein solch stark eingebrautes Bier ist die herausragende Rezenz. Am Gaumen leichtfüßig, fast spritzig und sehr süffig. Prädikat: besonders wertvoll.

Was kann ich noch sagen, wo ich doch jetzt so einigermaßen sprachlos bin: ein Bier, das die Welt kennenlernen muss und einzigartig ist. Ganz einfach für die besonderen Genussmomente im Leben.

Bewertet am