Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Wacken Brauerei WalkürenSchluck

  • Typ Obergärig, Strong Ale
  • Alkohol 7.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#30541

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
89% Avatar von Wursti
86% Avatar von CaptainFriendly
83% Avatar von Daniel McSherman
83% Avatar von Schluckspecht
79% Avatar von LordAltbier
73% Avatar von Florian

83% Süßer Kuss der Walküre

Avatar von Schluckspecht

Die Vorzeichen stehen gut: Der WalkürenSchluck der Wacken Brauerei ist ein Nordic Strong Ale mit 7,8 % vol. Alkohol, rund 20 °Plato Stammwürze und ordentlichen 55 IBU. Dazu ist das Bier natürlich belassen, nicht filtriert und auch nicht pasteurisiert. Gehopft wurde mit Summit und Cascade.

Die Naturbelassenheit erkennt man zweifelsfrei im Glas, wenn sich allerhand Schwebteilchen im rotorangenen, blickdichten Bernstein sammeln. Durch die Ausflockungen und die recht starke Trübung fehlt es allerdings ein wenig an Brillanz. Der eher feinporige, cremige Schaum steht gut und ist auch keineswegs zu knapp bemessen.

Der Duft liefert vordergründig Malz und betont hierbei wiederum klar die süße, karamellige Seite. Bis auf etwas Citrus deute ich vom Hopfen nur wenig. Eher überwiegt da noch eine recht kräftige Fruchtigkeit eines frisch aufgeschnittenen Apfels. Mich erinnert es an Apfelsaft. Der recht hohe Alkoholgehalt zeigt sich in der Nase noch nicht, der Duft fällt insgesamt sehr mild aus.

Fruchtig und überhaupt nicht massiv oder alkoholisch steigt das Strong Ale ein. Auch hier ist der frische, saftige Apfel sofort zur Stelle. Dazu kommt noch etwas Honigmelone, Grapefruit und Pomelo hinzu. Der Körper schrammt knapp an der Mastigkeit vorbei, der WalkürenSchluck fällt (wie angekündigt) sehr süß aus. Der grasige, crispe Hopfen steuert da gut dagegen, ohne das süße Malz in Bedrängnis zu ziehen. Wir haben es hier ja nicht mit einem Double IPA oder dergleichen zu tun, sondern mit einem starken, kräftigen und malzbetonten Ale. Der Alkohol klingt wirklich erst im Abgang leicht an, kann sich jedoch wie bei einem guten Märzen hervorragend verstecken. Das begünstigt außerdem die Süffigkeit.

Fazit:

So kann man ein Strong Ale auch interpretieren: Frisch und fruchtig, malzig süß, abgerundete Hopfenknackigkeit und mit wirklich zarter Alkoholnote. Runde Sache! Ragnarök kann warten, wenn es dieses tolle Bier gibt...

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum Wacken Brauerei WalkürenSchluck

Avatar von Daniel McSherman

schöne Farbe: orange-rot, leicht trüb mit wenig hellem Schaum. Ein gefälliges strong ale, bei dem der nicht zu süße Malzigkeit und die Hopfenbittere toll harmonieren.

Bewertet am

86% Mehr als nur Freizeit-Wikinger-Hype

Avatar von CaptainFriendly

Ich hatte ja befürchtet, daß hier in erster Linie mit den Wackinger Hobby-Wikingern schnelles Geld gemacht werden soll, schnell noch die Drehzahl auf knappe acht Prozent erhöht, damit die Metaller wieder ihrem Ruf entsprechend möglichst schnell rotzbesoffen durch ihre Schlammkuhlen kugeln...aber so war es gar nicht.

Das Bier hat eine Stammwürze von 20° P und erreicht - mit Summit- und Cascade-Hopfen gewürzt - einen beachtlichen Wert von 55 IBU. Farblich ein trübes Rotgold mit hellem flüchtigem Schaum, bemerkt man bereits am fruchtigen Duft und am spritzigen Antrunk, daß hier mehr Aufwand betrieben wurde, als die Druckabfüllung von Festivalgängern rechtfertigen würde. Dem Körper entnehme ich Apfel- und leichte Honignoten (kann auch von der metähnlichen Flaschenaufmachung hängengeblieben sein), danach setzt die zu erwartende Hopfenbittere ein.

Ich habe ein sehr leckeres, süffiges Bier probiert, das ich für mich unter dem Begriff "Double IPA" einsortiert hätte (obergärig ist es natürlich ein Strong Ale) und das ob seiner Stärke als Festivalbier nur bedingt geeignet - und außerdem viel zu schade - ist.

Bewertet am

89% Rezension zum Wacken Brauerei WalkürenSchluck

Avatar von Wursti

Stark getrübt und bernsteinfarben, darüber leicht bräunlicher, lang haltbarer, sahniger Schaum. Es reicht fruchtig süß, nach reifen Beeren, Honigmelone und Orange. Im Antrunk ist der süße Obstkorb sofort da, erst dahinter kommt der herbe Hopfen, der genau richtig dosiert wurde. Die Hopfenfracht macht das zunächst vollmundig wirkende Bier zu einem frischen, trockenen Erlebnis. Tolles Bier.

Bewertet am

79% Nicht Schlecht!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig, fein-säuerlich und auch etwas malzig-süßlich. Der Mittelteil ist noch etwas milder als der Antrunk aber ansonsten gleich. Der Abgang ist leicht alkoholisch, etwas malzig-süßlich und man schmeckt hier eine recht trockene Bitter-Hopfen-Note. Fazit: Ein ganz anständiges und gutes Bier. Gefällt mir!

Bewertet am