Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Urthel Samaranth

  • Typ Obergärig, Amber Ale
  • Alkohol 11.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 3 Rezensionen

#7895

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
90% Avatar von Bier-Klaus
88% Avatar von MichaelF
85% Avatar von tonne
83% Avatar von Weinnase
61% Avatar von goldblumpen

61% Voll im Saft

Avatar von goldblumpen

Ich glaube heutzutage würde ich diesem Bier wohl mehr Prozent geben. Ich habe es Anfang meiner "Verkosterkarriere" getrunken und da war es mir einfach zu intensiv.
Es hat ordentlich Alkohol aber auch wuchtige Aromen nach getrockneten Früchten und ist schön ausgewogen. Es ist halt kein gemütliches Bier sondern ein schweres, nicht zu kompliziertes, aber hartes Abendbier.

Bewertet am

Anzeige

90% Rezension zum Urthel Samaranth

Avatar von Bier-Klaus

Brouwerij de Leyerth Urthel Samaranth. Das Bier wird von der berühmten Trappisten Brauerei "Bierbrouwerij De Koningshoeven", die mit den La Trappe Bieren, für Leyerth hergestellt. Es handelt sich um ein Dark Strong Ale mit 11,5% ABV. Das Bier fließt dunkelbraun mit rötlichen Reflexen und sehr trüb ins Glas. Die hellbraune, große Blume fällt sehr schnell in sich zusammen, was bei 11,5% ABV kein Wunder ist. Ich rieche weinartige Aromen dazu Rosinen, Kirschen, Rumtopf mit Früchten, sogar etwas Kaffee, all das, was von den bekannten belgischen Strong Ales ala Rochefort oder Westvleteren bekannt ist. Der Antrunk beginnt gut rezent und weniger voluminös als erwartet. Im Geschmack natürlich viel Alkohol aber sehr gut eingebunden, dazu die schon gerochenen Aromen vom Rumtopf sowie dezente Schokolade- und Kaffee-Noten vom dunklen Malz. Wenn es wärmer wird, erinnert es an Mon Cherie, eben in Alkohol eingelegt Kirschen mit Schokolade, dazu Aromen von holzfass gelagertem Whisky, mit seinen Vanillearomen von der Eiche und dem Alkohol vom Whisky. Das schmeckt mir sehr gut, die nächste Verkostung wird im direkten Vergleich zum Rochefort 10 erfolgen. Ich bin bei 8 bis 9 Punkten, im Zweifel für das Bier also 9.

Bewertet am

83% Rezension zum Urthel Samaranth

Avatar von Weinnase

leicht trübes, dunkles bernstein, schöne beige Schaumkrone, leider nicht lange beständig;
sehr weinige, etwas alkoholische Nase; leicht nussig, Anklänge an Honig und Plaumenlikör; Barley-Wine-Duft;
sehr frischer, zunächst von Kohlensäure dominierter, säuerlicher Ansatz; die üppige, malzige Frucht wird durch die erfrischende Fruchtsäure abgepuffert; körperreich und dennoch frisch und rassig; der Alkohol macht sich auch noch im Nachhall bemerkbar. Ein kraftvolles, wuchtiges Bier - interessant, aber Geschmacksache.

Bewertet am