Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Stone I'm Peach Double IPA

  • Typ Obergärig, Double IPA
  • Alkohol 8.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#32961

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
88% Avatar von Schluckspecht
61% Avatar von ElftbesterFreund

88% An die Pfirsich-Freunde da draußen - und auch an die Hasser

Avatar von Schluckspecht

"Unite Hops, Peaches and each other." - Vereint Hopfen, Pfirsiche und alle anderen. Ein Double IPA, gebraut mit Pfirsichen - oder kurz gesagt: I'M PEACH. Dass Stone Brewing gern mal kreativ ist, beweist auch dieses Ale. Mit satten 8,8 % vol. Alkohol wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Als US-Abfüllung kommt es in der grün-rosa-farbenen 12 oz. Dose (355 ml) daher.

Dose auf und es riecht schon wirklich sehr gelbfruchtig und exotisch. Ja, Pfirsiche rieche ich da auch heraus - wir haben selber einen Pfirsich-Baum -, aber das fällt dank der kräftigen Hopfung gar nicht einmal so stark auf. Mango und Maracuja spielen gleichwohl eine gewisse Rolle - die dann natürlich vom Hopfen kommen. Statt Alkohol vernimmt die Nase vielmehr eine malzig-hopfige Frische. Auch meine ich, Karamell und Milchschokolade zu riechen. Exzellenter Duft, mehr kann ich dazu nicht mehr sagen...

Die Optik gibt sich gleichfalls keine Blöße, in einem orangegelben Altgold - man könnte auch pfirsichfarben dazu sagen - steht es mit opaler Trübung und anfangs ordentlicher Schaumkrone ansprechend im Glas. Der Schaum mag zwar bald auch verflogen sein, dennoch haftet er munter am Glasrand. Feinste Braurückstände künden von Natürlichkeit und der fehlenden Bereitschaft, durch eine Filtrierung auch den Geschmack herauszufiltern. Die Optik ist dennoch sehr sauber.

Sehr klar und weich steigt das Double IPA mit zurückhaltendem Malz, dezenter Süße und gelben Früchten ein - wie eben Mango, Maracuja und Pfirsich. Anfangs ergeben alle Früchte tatsächlich eine absolute Einheit, dann jedoch meint man, die Pfirsichzugabe herausschmecken zu können. Eventuell muss man es auch wissen, denn eigentlich kann man nicht damit rechnen, dass in einem kräftigen gehopften Bier echte Früchte gelandet sind. Wer Pfirsichen nichts abgewinnen kann, ist bei diesem Double IPA wohl also an der falschen Adresse. Die Intensität ist aber gewiss nicht zu hoch. Eher bewegt sich die Pfirsichnote auf einem angenehmen Level - sie steigert das Interesse, knüpft aber nahtlos an die anderen Geschmacksnoten an. Und allein steht sie auch nicht da, es gibt ebenso auch Citrusnoten. So gibt sich der kaum alkoholische und harmonisch malzige Körper rund und komplett. Für einen so hohen Alkoholgehalt ist es dank der hohen Süße - keine klebrige Zucker- oder Karamellsüße, sondern tatsächlich eher Fruchtsüße - in seiner Mitte ein verdammt leckeres Double IPA. Den Alkoholgehalt würde man maßlos unterschätzen.

Schön kräftig schließt das I'm Peach Double IPA auch ab, das kann man so direkt auch sagen. Für Stone-Verhältnisse ist der Abschluss aber schon recht brav und eher knapp gehalten. Das würzige Malz zeigt sich wieder sowie etwas Bitterhopfen. Wer Stone kennt, weiß aber, dass sie es normalerweise noch hopfiger und perverser meinen - das Ruination Double IPA oder auch schon das normale IPA als kleine Randnotiz. Wahrscheinlich sollte einfach die fruchtige Süße im Vordergrund stehen. Wer die Biere von Stone nicht gewohnt ist, der sei dennoch gewarnt - nichts für Warmduscher!

Den typischen Fußabdruck der Stone Brewing Co. besitzt auch dieses Double IPA, bei jeder Blindverkostung würde ich diese wohl herausschmecken. Allgemein finde ich die Biere - wenn man sie natürlich vorher nach Typ/Braustil sortiert, insgesamt ziemlich ähnlich. Das I'm Peach besitzt dennoch zusätzlich eine eigene Note. Ja, die Pfirsische machen es - leugnen kann man sie nicht. Die zweite Hälfte ist deutlich sanfter und milder, als man es von Stone gewohnt ist. Das muss ja aber auch nichts Schlechtes bedeuten...

Bewertet am

Anzeige