Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schwarzbraeu Helles

  • Typ Untergärig, Lager, Helles
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 12.6%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6-8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 1 Rezension

Das Bier Schwarzbraeu Helles wird hier als Produktbild gezeigt.
#5812

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
99% Avatar von hannesb04
89% Avatar von nfaa
83% Avatar von Dazordoreal
83% Avatar von Robert
75% Avatar von Florian
59% Avatar von Dirk

72% Redaktionsbewertung

Avatar von der Redaktion

Was wie ein Oxymoron klingt und nur noch durch eine erst noch zu produzierende „Schwarzbraeu Weisse“ zu toppen wäre, ist in Wahrheit das Standardprodukt der kleinen „Privatbrauerei Gerald Schwarz“ aus Krumbach, Österreich. Der Name des Ortes rührt sicherlich, wie bei Krombach, von einem krummen Bach her. Hoffen wir mal, dass die Biere besser sind.
Eines haben die beiden Brauereistandorte aber gemein: offenbar denkt man auch in Krumbach bereits international – „braeu“ klingt, als wollte man englischsprachigen Kunden die Schererei mit den Umlauten ersparen. Nun, früh krumt…Verzeihung…krümmt sich, was ein Häkchen werden will.

Zum Bier:
Grobporiger, recht schnell verschwindender Schaum bedeckt ein Bier, welches sich mit naturtrübem Apfelsaft vergleichen lässt. Dabei tendiert es in Richtung Orange und wirkt insgesamt recht appetitlich.
Es riecht nach sauren Äpfeln, aber auch nach Honigpomelo, bleibt dabei weich und lässt malzig durchsetzte Gärnoten anklingen.
Der Einstieg ist eher sauerbetont, die Fruchtigkeit geht in Richtung unreifer Pfirsich. Der Körper ist schlank und hopfenbetont. Spannend fanden wir die Teenote (grüner oder Matetee, schwarzer oder Jasmintee – wir waren uns nicht einig – auf jeden Fall ist er lange gezogen) die sich fortwährend ausbreitet und in einen trockenen, lange nachschmeckenden Abgang überleitet.

Bewertet am

Anzeige