Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schönbrunner Fichtelgebirgsbier Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 11.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#4000

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
83% Avatar von Tanner Kaya
66% Avatar von Schluckspecht
63% Avatar von ElftbesterFreund
51% Avatar von Snareler

83% Ein schönes, mildes Pils

Avatar von Tanner Kaya

Richtig gut und lecker. Spürbar bitter, aber nicht zu sehr. Ausbalanciert und mild. Auch optisch schön. So muss ein Bier schmecken!

Bewertet am

Anzeige

51% Nicht besonders interessant, aber geht schon klar

Avatar von Snareler

Rein farblich, beschert einem das Bier im Glase eine helle, ja eher zu helle farbe. Es sprudelt ordentlich. Dafür ist die Krone absolut in Ordnung.
Geruchlich eher bescheiden, etwas hopfig, sonst aber normal. Der Einstieg ist nicht so das Wahre.
Im Körper sticht die Kohlensäure sehr hervor. Es schmeckt nach Bier, damit meine ich, es ist zwar nicht schlecht, hat aber keine besonderen Charakterzüge. Sehr mild. Passt aber.
Im Abgang dann schön hopfig und etwas malzig. Zweiteres aber weniger als Ersteres. Leicht sauer, kaum bitter.
Insgesamt nicht schlecht, aber es könnte wirklich aufregender sein.
Dafür ists schön süffig und geht gut runter. Ein schönes Bier für einen warmen Frühlingsabend.

Bewertet am

66% Schlicht, aber nicht schlecht

Avatar von Schluckspecht

Viel gibt es zum Schönbrunner Fichtelgebirgsbier Pils von Lang Bräu aus Wunsiedel/Schönbrunn nicht sagen: Es ist ein Pils, wurde nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut, kommt ohne Hopfenextrakt aus, mit sortentypischen 5,0 % vol. Alkohol und in einer 0,5-Liter-NRW-Flasche daher. Prosa gibt es hier nicht - und die hätte mangels Rückenetikett wohl auch gar keinen Platz gehabt.

Hellgolden mit leichter Perlage und wenig Schaum präsentiert sich das Pils im Glas. Der Duft zeigt süße Töne und eine mildsäuerliche Fruchtigkeit. Das könnte auch ein schlichtes Helles sein. Viel Malz, Würze oder Hopfengrasigkeit offenbart sich hier noch nicht. Recht spritzig legt das Pils mit süßmalzigem, leicht säuerlichem Unterton los. Wenig später gräbt das Pils endlich eine gewisse Hopfengrasigkeit frei - geschmacklich sauber präsentiert und weich interpretiert. Nicht spektakulär, in keiner Weise - aber guter Pils-Standard. Mit zunehmender, allerdings noch ausgewogener Säure geht es in den harzigen, grasigen Abgang mit typischer Pils-Charakteristik. Süffig, schlank und letztlich nicht zu süß: Ein durchaus ordentlich, durchschnittliches Pils ohne speziellen Charakter, aber eben auch ohne Fehltritte. Die erwünschte Würze holt das Bier final nach, wo es zu Beginn doch ein wenig zu sehr wie ein Helles daherkam. Und in seiner Mitte kann man sich auf frische Kräuternoten freuen.

Bewertet am