Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schneeeule Yasmin

  • Typ Original Berliner Weiße
  • Alkohol 3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 85% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#32097

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
85%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
90% Avatar von Bier-Klaus
79% Avatar von Hirsch

79% Rezension zum Schneeeule Yasmin

Avatar von Hirsch

Schaum: keiner
Farbe: grapefruit-gelb, trüb
Geruch: milchig-säuerlich

Der Antrunk ist sehr sauer-fruchtig und erfrischend, der Körper extrem schlank. Die Jasmin-Aromen spielen sich erst in den Vordergrund, als das Bier ein bisschen wärmer wird. Die blumige Weichheit bildet einen schönen Gegenpol zur zitronigen Herbheit des Bieres.

Nachtrunk: Ganz anders als bei der Schneeeule-„Marlene“ mit ihrem staubtrockenen Abgang fängt hier der zarte Jasmingeschmack und -geruch die weinige Herbe schön auf. Ein gewisser Kontrast ergibt sich allerdings mit den strengen Brettanomyces-Gerüchen, die ich dadurch eher stärker wahrnehme.

Fazit: Sehr schön blumig-spritziges Sommerbier!

Bewertet am

Anzeige

90% Rezension zum Schneeeule Yasmin

Avatar von Bier-Klaus

Wieder mal ein Besuch im Cafe Abseits, um ein paar spezielle Biere zu probieren. Als Sauerbierfan bin ich natürlich begeistert, dass die Schneeeule Biere auf der Karte stehen. Schneeeule unter der Braumeisterin Ulrike Genz beleben die Tradition der Berliner Weiße wieder. Das allein fände ich schon super aber es werden neben dem Lactobazillus auch noch Brettanomyces Hefen verwendet.

Zum Bier:
Die Yasmin ist wie die Marlene gebraut, nur wurden hier noch Jasmin-Blüten zugegeben, das erinnert mich gleich an das Master Gao Jasmin Lager. Das hat mir auch extrem gut geschmeckt. Im Gegensatz zur Marlene bildet sich eine ordentliche, eher feinporigen und zartrosa Blume. Auch die Farbe ist zartrosa bis hellorange. In der Nase deutliche Brett- aber auch starke Jasmin-Aromen. Der Körper ist trocken und hochvergoren, die anfangs starke Säure mildert sich im Trunk noch mehr ab als bei der Marlene. Dazu kommt das starke Frucht-Tee-Aroma der Jasmin Blüten. Die Fruchtnoten runden das Bier zusätzlich ab und machen den Abgang weniger trocken.

Eine perfekte Berliner Weiße, gefällt mir ausserordentlich gut.

Bewertet am