Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Rügener Insel-Brauerei German Coast Double IPA

  • Typ Obergärig, Double IPA
  • Alkohol 7.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 10°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 6 Rezensionen

#32679

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
79% Avatar von LordAltbier
78% Avatar von eddyelch
77% Avatar von Schluckspecht
75% Avatar von ElftbesterFreund
73% Avatar von Bier-Klaus
73% Avatar von Puck
69% Avatar von Stukadent0815
68% Avatar von tonne

69% "Normales" IPA

Avatar von Stukadent0815

Schmeckt eigentlich wie der Prototyp eines Double IPA finde ich.
Lediglich die Kohlensäure ist etwas abhanden gekommen und dem Körper fehlt etwas an Komplexität und Fülle.

Bewertet am

Anzeige

77% Rügener Wunderkiste

Avatar von Schluckspecht

Zu den neueren Bieren aus Rügen zählt das German Coast Double IPA mit 7,5 % vol. Alkohol, das ich hier nun zum ersten Mal probiere. Neben Gerstenmalz kam auch Weizenmalz zum Einsatz und wie immer auch Traubenzucker, welcher in Flaschenreifung vollständig vergoren ist. Als Hopfen nennt man Naturhopfen. Eine Recherche hat ergeben, dass man einzig und allein den Magnum-Hopfen (klassischer Bitterhopfen) verwendet hat und danach auf Kiefernzapfen und Tannennadeln reifte. Von Letzteren ist in der Zutatenliste nur eben überhaupt nicht die Rede. Die Biercharakterisierung meint: Sehr herb, sehr trocken, fruchtig, leicht würzig und holzig. Die optimale Genusstemperatur soll bei 10 °C liegen.

Im Glas empfängt mich ein kräftiges, blickdichtes und im Gegenlicht dezent leuchtendes Bernsteinorange, großzügig mit Trübstoffen durchzogen und zügig flüchtigem, cremigem Schaumhäubchen. Für die Nase gibt es Orange, Karamell- und Traubenzuckersüße, leichte Pinienwürze, aber auch eine säuerlich-trockene Note.

Gut karbonisiert steigt das German Coast dann auch ziemlich fruchtig, weizenmalzig süß und mit einer gewissen säuerlichen Trockenheit ein. Leichte Sekt- und Weinnoten vernehme ich auch hier, obgleich sie ziemlich gut ins Gesamtbild passen - eben so eine Art Brut IPA. Die Hefe wiederum bringt leichte, bananenfruchtige Esternoten ein, während der Hopfen mit Kiefer- und Orangennoten dagegensteuert. Der Körper deckt so ziemlich jede Geschmacksrichtung ab, die es so gibt: Süß, sauer, fruchtig, trocken, würzig, herb. Das hat schon was, dennoch kenne ich Double IPA ein wenig anders. Brutal herb wird es auch im Abgang nicht, wobei die Kräuter- und Waldnoten hier besonders deutlich zum Vorschein kommen. Klassische, hochwertige Magnum-Bitterung...

Den Stil exakt zu treffen, hat man in Rügen irgendwie nicht so richtig drauf. Oder man will es einfach nicht. Auch das German Coast ist gewissermaßen etwas Besonderes ("Seltenes Bier") mit eigenem Charakter und individuellen Geschmacksnoten - hier ein bisschen Hefeweizen, dort Brut-Ale, andernorts Extra Special Bitter und dazu eine Prise India Pale Ale... Ich kann mich damit gut anfreunden.

Bewertet am

78% Eigenlob stinkt

Avatar von eddyelch

Die tragen mal wieder ganz schön dick auf: "Weltbestes Sour Ale. Weltbestes IPA." Was an dem Bier "Double" sein soll, erschließt sich mir nicht. 7,5 Umdrehungen sind so ungewöhnlich nicht für ein IPA. Und in der 0,33 Liter Flasche ist es auch nur ein Bier, und nicht zwei. Egal, rein ins Glas damit.

Trüb orange mit deutlichen Hefewolken. Die Schaumkrone sieht zunächst recht hübsch aus, verfliegt aber schnell. Duft nach Orange und Banane. Der Duft geht genau so in den Antrunk über. Im Mund entwickelt sich ein fülliger sämiger Körper nach Banane und Orange mit einer krautigen Note. Leicht süßlich, wenig bitter. Die Säure hält sich für ein Sour Ale sehr zurück.

Das German Coast ist bestimmt das weltbeste Sour Ale. Ich kenne auch kein anderes. Aber das weltbeste IPA ist es definitv nicht. Im Übrigen: Eigenlob stinkt!

Bewertet am

79% Nicht schlecht!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-säuerlich, angenehm hopfig-herb und auch spritzig, man schmeckt Noten von Orange, Grapefruit und Passionsfrucht. Der Mittelteil ist ähnlich wie der Antrunk nur insgesamt etwas herber. Der Abgang ist fein-bitter-herb und man erkennt eine kräftige Orangen-Note, etwas Hefe ist auch vernehmbar. Fazit: Das Bier ist weniger bitter und weniger herb als erwartet. Mir schmeckt das Bier ziemlich gut. Gerne Wieder!

Bewertet am

73% Rezension zum Rügener Insel-Brauerei German Coast Double IPA

Avatar von Puck

Eine trübe Bernsteinfarbe und Orangenaromen in der Nase. Der Antrunk ist gut rezent mit einer knackigen Portion Hopfen, wobei die Orangenaromen klar dominieren. Eine leichte Malzsüße ist ebenfalls noch zu schmecken.Dem schlanken Körper folgt ein hopfenbetonter Abgang. Insgesamt eher was für Hopheads. Das IPA ist stimmig und mit einer guten Süffigkeit versehen.

Bewertet am

73% Rezension zum Rügener Insel-Brauerei German Coast Double IPA

Avatar von Bier-Klaus

Double IPA Vergleich mit dem Rügener German Coast, dem Steam Brew Double IPA und dem Piraat Triple Hop.

Ich beginne mit dem German Coast. Das ist orange mit starker Trübung und einer extrem großen, feinporigen Blume. In der Nase fruchtige Orangennoten und bitteres Harz. Der Malzapparat ist sehr kräftig und trotz der starken Bittere schmeckt man die vorhandene Restsüße deutlich. Der Hopfengeschmack ist wie der Geruch süße Orange und bitteres Harz. Die Bittereinheiten zeigen deutlich Kante aber trotz der Stärke und der Bittere des Hopfens ist das Bier sehr ausgewogen.

Zweiter Platz im Dreiervergleich.

Bewertet am