Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Red Resi Red Amber Ale

  • Typ Obergärig, Red Ale
  • Alkohol 5.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 88% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#30997

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
88%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
88% Avatar von CaptainFriendly

88% Wenn der Ire wandern geht...

Avatar von CaptainFriendly

...bringt er dem Captain das Neueste vom Wiethaler mit. Schön, wie mein Kneipenquizmaster Kevin immer wieder an seinen Lieblingsquiz- kandidaten und Teilzeit-Konkurrenten denkt. Sobald er mal frei hat (ist schwierig, wenn man als Quizmaster hauptberuflich tätig ist), macht er sich auf den Weg und durchwandert auf der Suche nach absurden Fragen, die nicht einmal ein Franke beantworten kann, seine fränkische Wahlheimat. Und nachdem er zu seinem letzten Geburtstag von mir ein ausgesuchtes Sixpack von der Bierothek erhalten hat, versucht er sich nun immer wieder zu revanchieren. Auch schön!

Die Red Resi ist, wie man sich angesichts des Namens wohl denken kann, sehr dunkel rot, fast ins Bräunliche gehend, und hat einen schönen feinen Schaum zu bieten. Bereits beim Öffnen der Flasche ergießt sich ein fruchtiger Duft über die Nase, der Antrunk ist sehr spritzig und erfrischend, man bermerkt auch sofort die reichliche Hopfung, die schon im oberen Bereich der sinnvollen Verwendung von IBU-Einheiten liegen dürfte, auch wenn kein Wert angegeben ist. Der Körper hat beinahe eine sahnig-karamellige Konsistenz, bevor im Abgang noch einmal der Hopfen zuschlägt.

Kein Bier für IBU-Fürchter. Zum Immer-Trinken ist mir die Resi etwas zu sprudelig (ich werde ja auch nicht jünger, da mag man's langsam etwas beschaulicher), aber auf jeden Fall ein interessantes, außergewöhnliches Bier, das ich mir - vielleicht nächste Woche auf dem Bierfest im Nürnberger Burggraben, wo die Brauerei Wiethaler traditionell auch vertreten ist - nochmal über den Knorpel laufen lassen muss, bevor ich ein endgültiges Urteil fällen kann. Die Tendenz jedoch ist klar: Daumen hoch!

Bewertet am

Anzeige