Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Raven Laid to Waste

  • Typ Obergärig, Double IPA
  • Alkohol 9% vol.
  • Stammwürze 20%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#28285

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
89% Avatar von Schluckspecht
87% Avatar von ren1529
73% Avatar von Bier-Klaus

87% Rezension zum Raven Laid to Waste

Avatar von ren1529

9% sind hier echt gut eingebettet, dieses Bier schmeckt nicht allzu alkoholisch. Die intensive Bitterkeit (90 IBU laut Etikett) wird von einem angenehmen Malzkörper abgefedert. Ein intensives aber nicht anstrengendes Bier.

Bewertet am

Anzeige

89% Mehr erwarte ich nicht...

Avatar von Schluckspecht

Im hellen Bernstein steht es vor mit akzeptabler Schaumkrone. Im Duft schwebt sofort die Exotik von Mango und Maracuja. Der Einstieg gelingt mild und süffig - feinherb, aber eben fein fruchtig und ausgewogen malzig. Etwa mehr Süße, Säure, Würzigkeit und Bitterkeit im Körper. Die exotischen Noten sind sehr elegant ausgeprägt, die Würze passt zur Fruchtigkeit. Ein leckeres IPA. Was? Double IPA? Davon bekommt man wenig Wind, das Laid to Waiste ist ausgesprochen mild und bekömmlich. 9 % Alkoholgehalt? Holla, dieser Charmeur verkleidet die aber gut! Würzig, malzig und fruchtig gelingt der Ausklang. Fein - sehr fein.

ProBIERt beim Bierfest vom Fass, aber definitiv sehr gelungen. Empfehlung!

Bewertet am

73% Craftbeerfest Linz 2016

Avatar von Bier-Klaus

Craftbeerfest Linz 2016:

Bernsteinfarben, opalisierend mit einer schönen dichten und stabilen Blume. Wenig Geruch, weil viel Schaum. Das Bier wurde mit Sorachi Hopfen gebraut, der ist ja sehr mild und man schmeckt die Kokosnoten nur, weil man weiß, dass er drin ist. Für 9% ABV sehr vollmundig aber super trinkbar. Weder ein brutal starker Körper noch eine extreme Hopfung stören den Trinkfluss. Eine gute Restsüße vom Malzkörper dominiert den Hopfen.

Da ist trotz der 80 IBU zu wenig Hopfen-Wumms drin für ein Double IPA.
Dafür ist es halt gut süffig und umso gefährlicher.

Bewertet am