Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Paderborner Pilsener

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 54% von 100% basierend auf 23 Bewertungen und 17 Rezensionen

#2601

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
54%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 23 Bewertungen
97% Avatar von Liflaf
73% Avatar von Hobbytester
73% Avatar von Joerg.S_76
73% Avatar von LordAltbier
68% Avatar von Dunkel-Fhyrst
63% Avatar von Knalle
59% Avatar von BierBurni
59% Avatar von Hans
55% Avatar von gerdez
55% Avatar von tonne
53% Avatar von Bierschlugger
53% Avatar von Bastus
53% Avatar von Bier-Klaus
50% Avatar von fraba
50% Avatar von deadparrot
49% Avatar von Brini
49% Avatar von ChristianRunningMan
48% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
48% Avatar von remus456
38% Avatar von Schmallo
37% Avatar von AugustinerLöwe
19% Avatar von Banny
13% Avatar von NinetoFive

Allgemeine Anmerkungen

Avatar von Superhuk

Da Bewertungen von Bieren von Sehr gut bis ungenießbar reichen, möchte ich anmerken, dass so gravierende Unterschiede bei Bieren, die nach Reinheitsgebot gebraut wurden, schlicht unmöglich sind!
Ich habe 13 Jahre bei einer Dortmunder Brauerei gearbeitet und habe oft von Einzelpersonenen so dramatisch unterschiedliche Urteile gehört, über Biersorten, von denen ich wusste, dass der einzige Unterschied im Etikett lag!
Dennoch kann es tatsächlich einmal sein, dass ein Bier schlecht schmeckt: In solchen Fällen ist weit eher die Lagerung als die Marke zu hinterfragen. Es gibt Experten, die ihr Bier auf dem Balkon lagern, wo der Geschmack bereits nach 2-3 Tagen ruiniert ist. Bier muss dringend dunkel gelagert werden, optimal bei 7-8 Grad! Licht ist ganz schlecht. Auch mal schauen wie der Händler das Bier lagert, habe schon stapelweise Bier gesehen, das im Schaufenster stand und sowas würde ich nicht einmal geschenkt haben wollen.
Auch in Gaststätten wird oft Murks gemacht, weil es immer wieder Schwarze Schafe gibt, die nichts von Leitungspflege halten. In unterschiedlichen Gaststätten kann es bei ein und der gleichen Sorte also zu höchst unterschiedlichen Geschmacksempfindungen kommen. Ebenso kann man da nichts Gutes erwarten, wenn nur alle 30 Minuten ein Bier durch die Leitung geht: Also in Gaststätten am besten das Bier bestellen, das dort am häufigsten gezapft wird!

Bewertet am

Anzeige

97% Super Pilsener für kleines Geld, aber auch für Kenner

Avatar von Liflaf

Dieses Pilsener ist für diesen Preis eine Wucht! Denn weniger kann mehr sein. Ich trinke seit 30 Jahren ausschließlich VELTINS.
Leider ist mir beim VELTINS in der letzten Zeit immer wieder aufgefallen, dass es, ca. 3 Monate vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum
(ich weiß, ist nur ein Anhaltspunkt), muffig und sehr schwer schmeckt. Jegliche Hopfennote ist weg, Erfrischung gleich null.
Ich wurde dann, durch einen Freundesbesuch, auf KROMBACHER aufmerksam, welches ich damals immer, wegen eines recht
salzigen Geschmacks, abgelehnt hatte. - Der Hopfen war zu schmecken, rund im Mund, Abgang ragte tief in den Hals hinein.
Ein feines und leckeres Massenbier, welches mir aber zu süß wirkt. (Nach ca. 3 Flaschen hab ich ein zuckeriges Gefühl),
obwohl KROMBACHER neben Hopfendolden auch Hopfenextrakt verwendet, welches VELTINS wohl nicht macht.
Mir wurde dann mal das PADERBORNER-PILS vorgeschlagen, habe mich aber als VELTINS Mensch zu erst nicht getraut.
-
Ich bin super positiv überrascht, es schmeckt schlank, hopfig und will nicht zeigen, was es nicht kann oder sollte.
Es wird bei diesem Pilsener ausschließlich Hopfenextrakt verwendet, welcher durch CO2 oder Ethanol Extraktion gewonnen wird.
Dieses Verfahren wurde oft in Verruf gebracht, ist aber eine schöne Möglichkeit, Muffigkeit und Schwankungen zu unterbinden,
da CO2 und Ethanol auch ein Bestandteil des Pilseners sind. Daher gemäß dem Deutschen Reinheitsgebot. (zu Recht)
-
Leider ist es bei vielen Bewertungen hier so, dass Viele denken, oder wissen zu müssen, wie ein Bier/Pilsener zu schmecken hat.
Das finde ich sehr schade, denn allein die Natur des Produkts und dessen Umgang damit, ergibt Unterschiede.
Unterschiede sind sehr gerne gesehen, gerade von uns Konsumenten, Vergleichen macht doch Freude!

Obwohl ich keine Ahnung von Wein habe... aber mal gehört es gibt trocken, halbtrocken und lieblich...

Ich denke, dass das PADERBORNER-PILSENER zu einem "trockenen Pilsener" gehört und viel Freude bereitet.

Bewertet am

38% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von Schmallo

Bin über ein Paderborner gestolpert. Ok die Farbe passabel normal für ein Pils, die Blume versucht sich tapfer zu halten und der Duft sehr Hopfen betont. Der Antrunk kaum Säure ganz leichte Bitterkeit vom Hopfen spürbar und ein wenig Würzigkeit. Die Hopfennote hält sich bis zum Schluss und von Süffigkeit kaum eine Spur. Ich Stempel das Pils als Billigheimer ab nix besonderes es ist nicht schlecht aber auch kein brüller halt ein Pils für wenig Geld von der Warsteiner (Oettinger lässt Grüssen)

Bewertet am

49% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von ChristianRunningMan

In NRW gibt es viele gute Biere. Das Paderborner hat zwar Kultfaktor und ein schönes Etikett, kann ich aber nicht weiterempfehlen. Es schmeckt schon beim Einstieg schlecht, unbekömmlich ist es zudem. Um es nicht ganz so direkt zu formulieren: das Preis Leistungs Verhältnis stimmt nicht.

Bewertet am

13% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von NinetoFive

Das schlechteste Bier aller Zeiten kommt aus Paderborn und wird aus unerklärlichen Gründen bei uns hier im Süden auch noch an der Tanke verkauft...die Dose ist der Abschuss: Nichts als Metall und Öl...wer das jeden Tag trinken muss, der wird behindert keine Frage.
Trotzdem Cheers! (Mit Erinnerungen an ein kühles Turmbräu vorm Penny)

Bewertet am

53% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von Bier-Klaus

Pils-Verkostung mit Paderborner, Neuzeller, Bräu z'Loh und Bingener Lammbräu Pilsnern.
Das Paderborner ist eine Billigmarke aus dem Getränkemarkt.

Hellgelbe glanzfeione Farbe trifft auf viel dichten und stabilen Schaum. Der erste Schluck geht gut runter, die Rezenz passt, der Körper ist schlank. Die Hopfung ist von der Stärke her ok aber am metallisch, kantigen Abgang merkt man den Hopfenextrakt, vor allem im direkten Vergleich mit vernünftig gehopften Bieren.

Kann man sehr kalt trinken.

Bewertet am

37% Kopfschmerzen hier ja!!

Avatar von AugustinerLöwe

Waren damals im Stadion vom SC Paderborn, haben dort zwei 0,5 Liter Becher Paderborner getrunken!! Der Kollege und ich hatte danach im solche Kopfschmerzen!! Nie wieder Paderborner, ganz schrecklich, vom Geschmack grausam!!

Bewertet am

59% Besser als sein Ruf

Avatar von Hans

Das Pils ist nichts Besonderes aber sehr ordentlich. Das kann man gut trinken.

Bewertet am

53% Pennersaft

Avatar von Bastus

PENNERSAFT !!! So haben haben wir das Zeug in der Jugendzeit getauft. Mit 16 ist man chronisch pleite und relativ anspruchslos.
Wir waren heilfroh wenn unser Resttaschengeldgeld für einpaar Dosen gerreicht hat. Da wurde halt zusammen gekratzt was da war, und dann gings ab zur Tanke. Da werd ich ganz nostalgisch.

Bewertet am

73% Geht fit!

Avatar von LordAltbier

Hier bei uns im Sauerland ist das Paderborner Pils mittlerweile genauso beliebt wie Krombacher, Veltins und Warsteiner, deshalb hab ich das Bier schon oft getrunken aber komischerweise nie getestet.
Der Antrunk ist fein-herb, spritzig und ein ganz bisschen würzig. Der Abgang ist zunächst malzig-weich aber gegen Ende hin ist eine würzige Note erkennbar. Fazit: Süffiges und leckeres Pils, nicht unbedingt etwas besonderes aber es ist günstig und gut.
Top Preis-Leistungsverhältnis!

Bewertet am

48% Unschlagbar zu dem Preis

Avatar von Biergroßmeister_Kevin

Optik: Hellgelb-goldig und blank. Schaumkrone quasi nicht existent. Feinporig, instabil und kurzlebig.

Einstieg: Das Bier riecht sehr hopfig, leicht würzig. Im Antrunk milde hopfige Noten.

Körper: Das Bier ist wenig Rezent. Die Konsistenz ist leicht ölig. Die Süffigkeit ist OK.

Abgang: Im Nachtrunk leicht würzige Noten. Herbe wird kaum entwickelt.

Fazit: Austauschbares charakterschwaches Pils, welches zu dem Preis zwar unschlagbar ist, aber auch nicht mehr zu bieten hat.

Bewertet am

50% Herb, aber charakterschwach

Avatar von deadparrot

Ein herbes Pils ohne große Höhen oder Tiefen. Es fällt mir wirklich schwer, einzelne Geschmackskomponenten herauszulesen. Wenig malzig. Alles in allem wirklich nicht unbedingt schlecht, nur eben völlig charakterlos und austauschbar.

Bewertet am

63% Top Preis Leistungsverhältnis

Avatar von Knalle

Habe lange gebraucht dieses Pils zu probieren. Meistens ekel ich mich vor den Billigbieren. Aber als ich viel positives über Paderborner gelesen habe, dachte ich Augen zu und durch. Ich wurde nicht enttäuscht.
Erhältlich meistens nur an Tankstellen. Da kam die Dose auf 1,05 € plus Pfand. Die Flasche lag bei 0,75 € plus Pfand. Das ist unschlagbar in einer Tanke.
Zur Farbe kann ich nix sagen, war eine Dosenverkostung. Riecht malzig. Antrunk leichte herbe, dann der Abgang, der überrascht. Würzig und angenehme herbe. Passt gut zusammen. Süffig ist es obendrein dazu. Da kommt kein Oettinger mit. Hab mich eines besseren Belehren lassen das es nicht auf den Preis ankommt.

Bewertet am

73% Ist ein Pils, ist ein Pils

Avatar von Joerg.S_76

Die Farbe des Biers ist goldgelben, die Schaumkrone ordentlich ausgebildet. Der Geruch weist sortentypische Bitternoten auf, würzige oder malzige Noten lassen sich nicht riechen. Der Antrunk ist bitter, für ein Pils aber nicht allzu ausgeprägt. Wenn das Bier wärmer ist, lassen sich auch süße Noten schmecken. Erneut fehlen besonders hopfige oder würzige Nuancen. Im Körper ist es dicht und liegt gut auf der Zunge bzw. im Mund. Die Kohlensäure ist normal ausgeprägt. Im Abgang verbleibt ein leicht bitterer Nachgeschmack, der nachhallt.
Insgesamt ein ordentliches und süffiges Pils, was mich angesichts des Preises positiv überrrascht hat. Mehr kann von einem günstigen Bier auch nicht erwartet werden. Aufgrund des guten Preis-/Leistungsverhältnisses für Abende mit Standardbieren durchaus geeignet.

Bewertet am

19% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von Banny

kennengelernt und sofort wieder vergessen, das war nichts.

Bewertet am

73% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht so herrlich würzig, wie ein Qualitätspils sein sollte und bietet dies auch in geschmacklicher Form von Anfang an.
Der Abgang macht alles richtig. Es entfaltet sich ein kerniger Biergeschmack und die Bitterkeit wirkt leicht nach. Es ist nicht so, dass dieses Bier Geschmacksaspekte bietet, die mir unbekannt wären. Andererseits erwarte ich auch nichts Gegenteiliges. Es liegt hier irgendwo zwischen König Pilsener, Veltins und Bitburger. Ich bin mit dem ausbalancierten Hopfen- und Malzverhältnis mehr als zufrieden, man trinkt hier ein leicht scharfes und spritziges Pils mit minimalistischem Ansatz, aber ohne jegliche Fehler. Der Nachgeschmack ist einfach kernig und bestechend! Die Färbung fällt goldgelb aus und steht in Verbindung mit mittelmäßig lang anhaltendem Schaum. Dieses Bier ist sehr süffig.
Die Bitterkeit trägt zu diesem guten Geschmack maßgeblich bei, besonders durch feine Impulse am Schluss. Das Bier ist herrlich sprudelig.
Fazit: Die Lust auf ein Wiedersehen mit dem Paderborner steigert sich mit jedem Schluck. Ein ehrlicheres Kompliment kann man doch einem einfachen, aber richtig guten Bier gar nicht machen. Man muss nicht immer alles begründen, es schmeckt.

Bewertet am

53% Rezension zum Paderborner Pilsener

Avatar von Bierschlugger

Schädelbräu ne Leute sorry das Bier gibt mir nix.....

Bewertet am