Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Nikl Weiße Eule

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 4 Rezensionen

#31481

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
95% Avatar von CaptainFriendly
73% Avatar von ppjjll
68% Avatar von Schluckspecht
63% Avatar von Bier-Klaus

73% Rezension zum Nikl Weiße Eule

Avatar von ppjjll

"Fränkisch aus Tradition", "seit 2008" - da muss ich ja schon schmunzeln. Ansonsten haben wir ein Gebräu, welches ordentlichem, fränkischen Standard entspricht (je 7 Punkte). Leicht bananig, leicht Gewürznelke, leicht spritzig, leicht sauer, leicht wässrig. Kein Highlight - aber gut.

Bewertet am

Anzeige

68% Gepflegter Standard

Avatar von Schluckspecht

Nikl-Bräu Weiße Eule: Ein helles Hefeweißbier und damit obergärig. Seltsamerweise ist auf dem reichlich beschrifteten Rückenetikett etwas von untergäriger Brauhefe zu lesen - ein offensichtlicher Fehler, zumal im nächsten Absatz von einem obergärigen Hefeweizen die Rede ist. Als Hopfen werden "Tettnang" und "Tettnanger" genannt, was ebenfalls recht seltsam vorkommt. Mit 5,5 % vol. Alkohol kommt das Weißbier in eine Halbliter-Euroflasche und setzt damit auf das gleiche Gebinde wie die anderen Sorten von Nikl-Bräu.

Banane und Gewürznelke vernimmt man bereits schon sehr deutlich, wenn man den Kronkorken entfernt. Im Glas wird's ein wenig milder, hinzu kommt eine (nicht unbedingt störende) metallische Note. In einem recht blassen, hellen und natürlich hefetrüben Strohgelb zeigt sich das Hefeweizen mit gut stehender Schaumhaube. MIt weizenmalzigen Bananen- und Nelkennoten legt die Weiße Eule sogleich auch los - gepflegter Weißbier-Standard. Bananige Frische kommt im Körper auf, während die ausreichend ausgeprägte Kohlensäure angenehm prickelt. Und es bleibt bei weizenmalzigen Süße. Subtil und gefällig schließt das Hefeweizen mit feiner, milder Hopfenbitterkeit leicht klebrig sowie ein wenig säuerlich ab. Mir persönlich ist insgesamt jedoch eine Spur zu viel Wässrigkeit mit im Spiel.

Bewertet am

63% Rezension zum Nikl Weiße Eule

Avatar von Bier-Klaus

Das Nikl Bräu Weißbier ist hellgelb mit mittlerer Trübung. Wenig bananiger Geruch. Sehr schlank und ruhig im Antrunk, das liegt hier am Einschenken. Der Geschmack ist leicht bananig aber generell für mich zu dünn.

Bewertet am

95% Wer ko, der ko!

Avatar von CaptainFriendly

In diesem Fall bezieht es sich auf die Brauerei Nikl, die allgemein Qualität abliefert, und ebenso wie ihre anderen Produkte, spielt auch das Weizen ganz oben mit. Liegt vielleicht daran, daß der Tiefbrunnen der Gemeinde Pretzfeld gutes Wasser zum Brauen bereitstellt, oder auch daran, daß der gute Mike Schmitt ein hervorragender Brauer ist.

Die Weiße Eule wird mit Gerstenmalz aus Pilsen, Weizenmalz und Karamellmalz gebraut und mit Tettnanger gehopft. Das Bier ist orangefarben und hefetrüb mit feinem, für ein Weizen relativ flüchtigem Schaum. Es duftet hefig-bananig und ist im Antrunk schön erfrischend weil ziemlich spritzig. Der Körper hält, was der Geruch verspricht, und ich habe gleich das bananig-fruchtige Aroma am Gaumen, wobei eine übertriebene Süße nicht festgestellt werden kann, dafür eine angenehme Cremigkeit. Auch im Abgang dominiert die Fruchtigkeit.

Das Hefeweizen vom Nikl zählt auf jeden Fall zu den fünf besten seiner Art, die ich bisher gekostet habe, hat für ein Weizen auch anständige Prozente unter der Haube und ist so süffig, daß es trotz seiner Leichtigkeit im Geschmack nicht mit einem Sommerbier verwechselt werden sollte.

Bewertet am