Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Neunspringer Maibock

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 7.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 2 Rezensionen

#3797

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
86% Avatar von I.M.C.M.
83% Avatar von Florian
82% Avatar von cupra
78% Avatar von Schluckspecht
77% Avatar von Chris

78% Ein Heller Bock wie aus dem Bilderbuch

Avatar von Schluckspecht

In der kleinen Knubbelflasche analog zu den anderen Sorten der Brauerei kommt das Neunspringer Maibock daher. Aus Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe werden filtrierte, offen vergorene 7,2 % vol. Alkohol. Und so steht es dann auch blank im Glas: Kupfergolden mit feinperliger Kohlensäure und lockerer, zügig schwindender Schaumkrone. Ein Bilderbuchbeispiel, wie so ein Heller Bock aussieht...

Waldhonig und Karamell zeigen sich im malzlastigen Duft, der ansonsten nur etwas Trockenfrucht erkennen lässt und den Hopfen links liegen lässt. Auch im erfrischenden Antrunk bleibt es sehr malzlastig mit angenehmer, alkoholgetragener Karamellsüße und schokoladig-vanilligen Noten. Etwas Trockenpflaume gibt es noch dazu, der Hopfen ist jedoch ein absoluter Leisetreter. Vollmundig, malzbetont, sprudelig und angenehm aromatisch zeigt sich der Körper, der mit dezenten Mandel- und Holznoten spielt. Erstmals zeigt sich der Hopfen in Form einer gelassenen Grasigkeit. Wirklich herb wird es aber nie. Mit wenig Restsüße und einer nachschwingender Hopfengrasigkeit klingt das Maibock stimmig und dezent kernig aus.

Und diese Stimmigkeit steht dann auch im Fazit. Dem Neunspringer Maibock kann man nicht wirklich etwas vorwerfen - ein sehr solider heller Bock, der mich an das Landskron Goldbock erinnert (welches jedoch nur über 6,2 % vol. Alkohol verfügt - das spricht für den fein eingekleideten Alkohol beim kräftigen Neunspringer Maibock). Etwas hopfenlastiger hätte es jedoch gerne noch ausfallen dürfen, um sich vom üblichen hellen Bock abzuheben. Dafür liefert der Malzkörper eine adrette, feingeistige Komplexität. Dadurch wirkt der Maibock jedoch auch gesetzter, als er sein müsste.

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum Neunspringer Maibock

Avatar von Florian

Der 9spinger Maibock hat eine wunderbare bronzene Farbe und duftet hopfig, frisch und jung. Der Antrunk ist süß und fruchtig, hopfig-seifig und angenehm weich. Man schafft es gar nicht, so viel aufzuschreiben, verliert man sich doch im enorm weichen Körper dieses Bocks dessen Alkohol wohl bemerkt nicht wirklich spürbar ist. Der Abgang ist leicht seifig, hopfig und nicht zu malzig.

Alles in allem ein abwechslungsreicher Bock, der mir sehr mundet!

Bewertet am