Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Närke Pors & Tvärs

  • Typ Porse
  • Alkohol 5.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#33727

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von Bier-Klaus

83% Rezension zum Närke Pors & Tvärs

Avatar von Bier-Klaus

2. Verkostung:
Qvänum und Närke Kulturbryggerie Pors & Tvärs 5,9% ABV. Kupferfarben und sehr trüb fliesst es ins Glas, dort bildet sich eine kleine feine gelbbraune Blume. Es riecht nach heller Schokolade und nach Kräutern, das muss der Gagel sein, ein altes Bier Kraut, das vor dem Hopfen sehr oft verwendet wurde. Ich wüsste nicht wie Gagel im Bier schmeckt aber auf dem Etikett steht Myrica Gale und das ist Gagel. Der Duft italienischer Macchia Sträucher fällt mir als Vergleich ein. Der Antrunk beginnt mittel vollmundig und gut rezent, der Geschmack ist zu Beginn sehr süß, auch hier die schon gerochene Milchschokolade. Dann haben die Kräuter ihren Auftritt mit Myrtenschnaps, aus Italien bekannt, Zimt, etwas Wermut aber gut in die Süße eingebettet. Die Textur ist extrem weich und samtig. Der Nachtrunk endet wie Gin oder Wacholder aber ohne die alkoholische Schärfe. Ein wahnsinnig spannendes Bier.
90%

1. Verkostung:
Qvänum / Närke Pors o Tvärs 5,9% ABV. Mein Dank gilt Dick Olafsson für das besondere Bier. Eine Porse habe ich noch nicht getrunken. Dunkelbraun mit rötlichen Reflexen und einer kleinen gelbbraunen Blume. Es riecht nach Mirto, dem sardischen Kräuterschnaps, der aus der Myrte gemacht wird und dezent nach medizinischen Kräutern. Der Geschmack hat etwas von Hustensaft, dem erwähnten Mirto und Wermut. Die vorhandene Malzsüsse gleicht die bitteren Kräuter aber gut aus. Die Rezenz ist gering, das hilft alle Bestandteile zu detektieren. In der Kombination mit den Kräutern wirkt der Körper schlank, obwohl wie vorher erwähnt Restsüsse vorhanden ist. Der Hauptgeschmack ist Mirto, Macchia und Wermut. Sehr interessant, muss ich unbedingt noch einmal verkosten.
70%

Bewertet am

Anzeige