Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Moosbacher Kellerbier

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 48% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 2 Rezensionen

#7452

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
48%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
63% Avatar von HansJ.
53% Avatar von LordAltbier
49% Avatar von Schluckspecht
44% Avatar von ElftbesterFreund
30% Avatar von tonne

49% Merkwürdig

Avatar von Schluckspecht

Ja, was denn nun?!? Da steht auf den urig angehauchten Etiketten unterhalb von "Mossbacher" und "Kellerbier" auch noch "nach altem Rezept", während im oberen Teil des Etikettes "NEU! Jetzt noch besser!" zu lesen ist. Verstehe, wer will...

Bayrisches Reinheitsgebot von 1516, naturbelassen & hefetrüb, 5,2 % vol. Alkohol - ein klassisches Kellerbier angesichts der Eckdaten. Die Warnung "Nicht über 10 °C lagern!" liest man allerdings nicht allzu oft. Leider stand es im Handel ungekühlt. Und heute musste ich feststellen, dass es das Haltbarkeitsdatum bereits in vier Tagen erreicht. Keine optimalen Startbedingungen...

Zur Optik: Wirklich stimmiges Waldhonig-Bernstein mit opaler Trübung und feinen Schwebstoffen - wie ein Hausgebrautes. Der sahnig-lockere Schaum fällt zur Freude groß und standhaft genug aus. Der kernig-säuerliche Duft erinnert schon etwas an Essig, dadurch kommen Malz und Hefe kaum zum Zuge.

Der säuerliche, fast schon gekippt erscheinende Antrunk folgt gewissermaßen dem Duft. Malzige Noten werden mit minimaler Rauchigkeit und säuerlichem Apfel serviert. Wirklich spritzig erscheint das Kellerbier jedoch nicht, dafür fehlt es auch an Kohlensäure. An die säuerlichen Noten, die auch den Körper das Bild bestimmen, kann man sich gewöhnen, geben sie dem Kellerbier doch einen eigenen Charakter. Irgendwie entdecke ich unentwegt auch rauchig-fischige Noten, die speziell im Körper gewissermaßen stören. Mit Hopfennoten hält sich das Mossbacher Kellerbier auch im säuerlichen, unspektakulären Abgang zurück.

Schwer zu sagen, ob das Testergebnis am Alter und der suboptimalen Lagerung der Testflasche festzmachen ist. Trotzdem: Das Moosbacher Kellerbier erscheint etwas zu seltsam und unausgewogen.

Bewertet am

Anzeige

53% Naja...

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig, ein klein wenig säuerlich und malzig-süßlich. Der Mittelteil ist ähnlich wie der Antrunk aber insgesamt spritziger und nicht malzig-süßlich. Der Abgang ist ziemlich wässerig und nicht sehr geschmacksvoll, man schmeckt lediglich etwas weiches Malz. Fazit: Ein mittelmäßiges Bier welches man aber trinken kann, da gibt's schlimmeres!

Bewertet am