Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mönchshof Zoigl

  • Typ Untergärig, Zoiglbier
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze 12.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#30981

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
68% Avatar von Linden09
68% Avatar von eddyelch
66% Avatar von LordAltbier

68% Rezension zum Mönchshof Zoigl

Avatar von Linden09

Ich muss zugeben, dass ich vom Bierstil "Zoigl" erst vor ein paar Wochen das erste Mal gehört habe.

Jetzt steht es im Glas. Trübes Bernstein mit Orangestich. Die kräftige weiße Krone baut sich stabil auf und hält sich zumindest mittelprächtig.

Es duftet malzig, süßlich und erinnert hier an ein Bernstein Lager/Rotbier.

Das Bier beginnt allerdings eher säuerlich und frisch nach Hagebutte und anderen roten Früchten.

In der Mitte wird der Malz dominanter, ein säuerlicher Unterton bleibt bis zum Ende vorhanden. So hallt das Bier auch aus. Ein Dreiklang aus ordentlich Malzigkeit, leichter Säure und später dazukommende (trockene) Herbe.

Ein Bier mit ordentlicher Geschmacksvielfalt, alles eher dezent, durchaus süffig. Allerdings hallt leider die Säuerlichkeit am längsten aus und ist damit nicht unbedingt meins.

Bewertet am

Anzeige

66% Recht Süffig!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist fein-säuerlich und hopfig-spritzig. Der Mittelteil ist etwas säuerlicher als der Antrunk, spritziger Hopfen ist auch hier erkennbar. Der Abgang ist fein-säuerlich, hefig und man erkennt im Hintergrund eine minimale Süße. Das Bier weißt feine Citrus-Noten auf. Fazit: Süffig und gut trinkbar. Gerne Wieder!

Bewertet am

68% Ein Bier mit eigenem Charakter

Avatar von eddyelch

Um zu erfahren, was eigentlich ein "Zoigl" ist, musste ich mich auf die Homepage von Mönchshof begeben: "Um anzuzeigen, wo gerade fertig ausgereifter „Zoigl“ frisch vom Fass ausgeschenkt wird, hängt man einen Reisigbesen, Fichtenbusch oder sechszackigen Brauerstern vors Haus. Von diesem „Bierzeiger“ – dem sogenannten „Zoigl“ – leitet sich der Name des Bieres ab."

Okay, wieder was dazu gelernt. Und nun zur Verkostung: Im Glas naturtrüb, unfiltriert, hell bernsteinfarben. Die Schaumkrone ist rasch entschwunden. Das Bier wird kalt vergoren und bei bis zu 1°C gelagert. Verwendet wird der Aromahopfen Perle und Saphir. Original Malzmischung Zoigl X/XYI (was immer das auch sein mag). Es duftet malzig mit dezenten Röstaromen.

Der Antrunk bringt einen sehr eigenen Geschmack hervor. Wieder stehen die Malznoten im Vordergrund. Vollmundig, etwas herb, Kräuteraromen, ich schmecke kalten Kaffee heraus. Im Nachtrunk Bananennoten. Die gesamte Geschmackskomposition ist dabei dezent, zurückhaltend, wobei die Kräuternoten im Vordergrund stehen.

Insgesamt eine schöne Komposition, nicht aufdringlich, mit eigenem Charakter. Aber leider auch nicht umwerfend.

Bewertet am