Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Lübzer Naturradler Zitrone

  • Typ Untergärig, Biermischgetränk, Radler
  • Alkohol 2.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 5-8°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 73% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#38112

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
73% Avatar von Schluckspecht

73% Erfrischend-süffige Citrusklatsche mit dem Hauch von Bier

Avatar von Schluckspecht

Neben der Geschmacksrichtung Grapefruit und Rhabarber gibt es das Lübzer Naturradler auch ganz klassisch mit Zitrone. Wie auch beim Naturradler Rhabarber ist es eine Mischung aus 50 % Limonade und 50 % Bier (Wasser, Gerstenmalz, Hopfen) und man kommt auf einen Gesamtalkoholgehalt von 2,5 % vol. Alkohol (42 kcal je 100 ml / 5,5 g Zucker je 100 ml). In diesem Fall handelt es sich natürlich um eine Zitronenlimonade: Wasser, Zucker, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat, Kohlensäure, natürliches Citrusaroma, Stabilisator Johannisbrotkernmehl. Der Fruchtanteil beträgt 5,5 %.

Zitronig gelb, mit deutlichem Grünstich, kaum existenten Schaum und einer mittleren Trübung steht das Naturradler stimmig vor mir - kein unbedingt hässlicher Anblick für ein typisches Flaschenbier. Der Duft fällt intensiv fruchtig nach Zitrone und Orange aus - das Citrusaroma dürfte hier deutlich nachgeholfen haben. Es riecht eher süß als säuerlich und tatsächlich auch mehr nach Orange als nach Zitrone. Der erste Schluck wird freudig erwartet...

Und da ist er auch schon: Süffig, stark citrusfruchtig und gar nicht einmal wässrig. Das Johannisbrotkernmehl sorgt hier für Textur. Geschmacklich findet die Zitrone schon etwas mehr Beachtung, wobei auch Noten von Limette, Clementine und Orange existieren. Wie auch schon beim Rharbarer empfinde ich Süße und Säure nicht überzeichnet. Allerdings steht beim Naturradler Zitrone die Limonade tatsächlich stark im Vordergrund und vom beliebigen Lübzer Bier bekommt man nicht viel mit. Erst im Abgang meint man eine Art Hopfigkeit zu entdecken. Wirklich herb wird es allerdings nicht - allenfalls ein wenig grasig. Beim Aufstoßen kommt eine volle Ladung Citrusfruchtigkeit, die mich an Kumquats erinnert. Ein gutes, leckeres Mischgetränk - und nicht nur im Sommer eine Erfrischung wert!

Bewertet am