Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Łomża Pilsener

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 49% von 100% basierend auf 9 Bewertungen und 6 Rezensionen

#29522

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
49%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 9 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
44%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
57% Avatar von Schluckspecht
57% Avatar von Stukadent0815
55% Avatar von tonne
53% Avatar von LordAltbier
50% Avatar von MythosMan
44% Avatar von Florian
43% Avatar von JimiDo
42% Avatar von fraba
39% Avatar von ElftbesterFreund

57% Süße vs. Würzigkeit

Avatar von Schluckspecht

Meine für den deutschen Markt bestimmte Dosenabfüllung des Łomża Pilsener verzeichnet ebenfalls nur die drei Zutaten Wasser, Gerstenmalz und Hopfen - Hopfen und Malz entstammen aus polnischem Anbau. Das Ergebnis sind pasteurisierte und filtrierte 5,7 % vol. Alkohol. Im leicht grünstichigem, dunklen Gelbgold und - abgesehen von feinsten Trübstoffen - blank filtriert steht es unter lockerer altweißer Schaumkrone im Glas und präsentiert dabei einen süß-würzigen Duft. Eindrücke von Honig, Stroh und Heu treffen erdig-grasige Hopfennoten. Der Ersteindruck ist wirklich solide.

Beim ersten Schluck - das Mundgefühl zeigt sich spritzig bis leicht wässrig - bleibt es auch dabei. Hier erlebt man eine malzige Süße, die stimmig erscheint. Doch dann folgt zu Beginn kurzzeitig eine metallische Note, die aber zum Glück ziemlich schnell wieder abtaucht. Malzige, leicht hopfenwürzig untermalte Süße und eine nicht unpassende Fruchtigkeit nach Aprikose, Apfel und Birne geben den Ton an. Die Süße erscheint jedoch durchaus so, als hätte man uns hier etwas Glukosesirup untergejubelt. Jedenfalls schielt das Mundgefühl schon ein wenig in Richtung Mastigkeit. In Kombination mit der eher erdigen Hopfenwürzigkeit wird schnell klar, dass dies kein Pilsner im eigentlichen Sinne ist, sondern eher ein Export. Geschmacklich kann man - insbesondere an den Fruchtnoten - Gefallen am Łomża Pilsener finden. Da gibt es auch in Deutschland durchaus langweiligeres und ausdrucksloseres Bier. Im Abgang erprobt sich der erdig-grasige Hopfen als treibende Kraft, woran eine getreidige Malzigkeit anknüpft. Die Süße schwindet (nicht jedoch die Klebrigkeit), vielmehr zeigt sich da noch eine dezente Säure.

Das Łomża Pilsener ist nun wirklich kein Highlight, aber so schlecht fällt es wirklich nicht aus. An die Süße kann (oder muss) man sich gewöhnen, aber immerhin verzichtet man hier offenbar - ich möchte es mal glauben - auf Glukosesirup oder Mais. Der metallische Exkurs fällt glücklicherweise nicht bei jedem Schluck negativ auf. Auch hier gibt es selbst in Deutschland schlimmere Exemplare diesbezüglich. Insgesamt liegt das Łomża Pilsener geschmeidig auf der Zunge. "Premium Quality" ist zwar nur bedingt erkennbar, aber mit diesem polnischen Bier kann ich endlich etwas anfangen - auch wenn es aufgrund seiner Unausgewogenheit und leichten Fehltönen nicht zum Höchstgenuss reicht. Gut gekühlt allemal trinkbar...

Bewertet am

57% Polnisches Bier, süß-malzig

Avatar von Stukadent0815

Ich weiß nicht welches Bier andere User hier bewertet haben, aber auf meiner Dose ist kein Mais aufgeführt - lediglich Wasser, Gerstenmalz, Hopfen. Das war es dann fast auch schon mit den guten Nachrichten.
Sehr süßes und malziges Bier, dazu 5,7% alc. Leider ist es draußen nicht allzu warm, bei 40°C im Schatten kann es vllt sogar ganz passend sein. Aber so ist es einfach ein weiteres polnisches Bier, das man nach erstmaligen "Genuss" nicht weiter beachtet wird.

Bewertet am

50% Würzig, metallisch, alkoholisch

Avatar von MythosMan

Polnisches Pilsener mit 5,7 Vol, dennoch eher wässrig...hervorzuheben ist der würzige Antrunk...im Verlauf dann aber immer bitterer, saurer & metallischer, im Nachklang sehr alkoholisch und wässrig...die Würze erstickt den ansonsten eher negativen Eindruck minimal, aber ein eher schwieriges Bier...zudem zu viel Kohlensäure für meinen Geschmack...ziemlich unrund...Muss ich nicht nochmal haben.

Bewertet am

43% Rezension zum Łomża Pilsener

Avatar von JimiDo

Ich habe diese giftgrüne Dose Lomzo Pilsener im Polen Sortiment des hiesigen Edeka Marktes für 79 Cent gefunden. Das Original aus Polen, so ist es auf der Dose vermerkt, hat immerhin pilsuntypische 5,7 % Alkoholgehalt. Wasser, Gerstenmalz, Mais, Hopfen und Hopfenextrakt kamen beim Brauen zum Einsatz. Das goldgelbe Bier zeigt im Glas eine leichte Trübung auf. Der Schaum ist grob und fällt schnell zusammen. Ein metallischer Geruch erreicht die Nase. Das Bier hat für ein Pilsener einen zu süßlichen Grundcharakter. Erst zum Abgang hin zeigt sich etwas erfrischende Säure. Hopfenherbe ist kaum vorhanden.

Fazit: Lomza Pilsener ist ein, trotz seines recht hohen Alkoholanteils, wässrig erscheinendes Bier. Es mundet nicht wirklich und auch das Verlangen nach mehr hält sich bei mir in engen Grenzen. Nicht empfehlenswert!

Bewertet am

53% Nix besonderes!

Avatar von LordAltbier

Dieses Bier wird neben Gerstenmalz auch mit Mais gebraut.
Der Antrunk ist etwas hopfig-spritzig und auch fein-säuerlich, Malz und Mais erkennt man auch. Der Mittelteil ist hopfig-spritzig und fein-säuerlich. Der Abgang schmeckt süßlich nach Mais und etwas herben Hopfen erkennt man im Hintergrund. Fazit: Ein Bier zum runterkippen, keines zum genießen. Nix besonderes!

Bewertet am

44% Bierartige Malzbrause

Avatar von Florian

Das Łomża Pilsener ist ein süßliches, enorm süffiges Pilsener. Gebraut mit unteranderem Mais und Hopfenextrakt versprüht es eine einem Bier angelehnte Brausenote. Das „Bier“ ist eindeutig zu süß und leistet geschmacklich keinen Widerstand. Zugegeben, das ist genau das, was Mischbierliebhaber suchen, aber qualitativer Biergenuss ist hier nicht möglich.

Bewertet am