Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Leikeim Hell

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#25239

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
97% Avatar von bhfanaticos
78% Avatar von Kuh’ler Klaus
77% Avatar von Hobbytester
63% Avatar von ElftbesterFreund

97% Das kompletteste Hell

Avatar von bhfanaticos

Habe etliche "Helle" aus Bayern probiert. Entweder zu viel Kohlensäure, zu bitter oder zu neutral im Geschmack.
Für mich kommt das kompletteste Hell aus der Privatbrauerei Leikeim.
Kurz und knapp: Mild (leicht malzig), bekömmlich und süffig.

Bewertet am

Anzeige

78% Ein typisch bayerisches Helles

Avatar von Kuh’ler Klaus

Schöne hellgelbe Farbe, leider etwas wenig Kohlensäure. Zartes Hopfenaroma gepaart mit einer sanften Bitterheit und einem schönen malzigen Geschmackt. Ein recht süffiges Bier!

Bewertet am

77% Verdächtige Ankündigungen, gutes Resultat

Avatar von Hobbytester

Das Bier wird als besonders mild angekündigt, wenn man überlegt, dass dies oft mit geschmacklicher Belanglosigkeit einhergeht, wirken die wohlmeinenden Worte wie eine Drohung. Zum Glück zerstreuen sich die Befürchtungen mit dem ersten Geruch und dem ersten Schluck. Helle Malze flirten mit der Nase, ein leicht brotiger und nussiger Eindruck entsteht. Der Antrunk ist leicht citrusbetont und erfrischend, warum nicht einmal so? Der Abgang intensiviert die Malznoten und gibt dem Bier eine leichte, durchaus markante Hopfennote. Eine leichte Bitterkeit in Verbindung mit einer Nuance citrusartiger Säure rundet die Nachwirkung gut ab. Leikeim zeigt gut auf, dass Milde und ein recht anspruchsvolles Geschmacksarrangement kein Widerspruch sein müssen. Ein mildes Bier zu brauen, das dennoch relevant ist, halte ich sogar für den steinigeren Weg im Vergleich zu plump übertriebener Hopfung oder Malzung, welche immer vieles verbergen will, was man anmahnen könnte. Ist der Körper stark und vollmundig genug? Bietet er ein solides Fundament für Geschmacksharmonie, also auch Geschmacksmomente unabhängig von ihrer Intensität? Das sind die wichtigeren Fragen, die die Franken gut beantworten. Die Färbung ist goldgelb, die Schaumkrone bleibt nicht lang erhalten. Das Bier ist sehr süffig. Man trinkt es recht schnell weg. Bitter ist es ansatzweise. Es hat genug Kohlensäure.

Fazit: Im Gegensatz zum Leikeim Landbier sorgt hier gerade die Balance für positive Eindrücke, das Bier ist mit milder Würze ausgestattet, die Erinnerungswert besitzt.

Bewertet am