Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star LaBieratorium Orange Pale Ale

  • Typ Obergärig, Pale Ale
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6-8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 6 Rezensionen

#29765

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
100% Avatar von E.B.
82% Avatar von JimiDo
82% Avatar von Dahund
73% Avatar von LordAltbier
73% Avatar von Schluckspecht
72% Avatar von CaptainFriendly

73% Sommerliche Drinkability

Avatar von Schluckspecht

Vor mir steht das LaBieratorium Orange Pale Ale: 4,8 % vol. Alkohol, 32 IBU, unfiltriert und gebraut mit Gersten- und Weizenmalz. Orangen kamen nicht zum Einsatz. Dafür sorgen wohl in erster Linie die Hopfen Mandarina Bavaria, Perle, Summit und Crystal. Die Genusstemperatur liegt bei 6-8 °C und es wird Geflügel, milder Käse und französische Käse dazu empfohlen.

Statt viel Frucht gibt es für's Erste nur helles Malz. Eine citrusfruchtige Note entwickelt sich mit dem Schwinden der lockeren Schaumkrone erst nach und nach in Form von Grapefruit, Zitrone und Mandarine. Alles bleibt aber noch recht mild und unaufdringlich. Unzweifelhaft sieht das Pale Ale ziemlich orange aus - homogen und hefetrüb.

Helles, unaufdringliches Malz gibt es mit trockenem Mundgefühl im leicht citrusfruchtigen Antrunk. Ein Pale Ale eben - mild und unkompliziert. Da passt die spritzige, aber nicht zu aggressive Kohlensäure gut ins Bild. Schlank und dezent citrusfruchtig bleibt es auch im nicht gerade üppigen Körper, der zusätzlich ein paar grasig-blumige Noten erkennen lässt. Alles scheint auf gute Trinkbarkeit ausgerichtet zu sein. So zeigt sich im durchaus geschmackvollen Finale lediglich eine feine, milde Hopfenbitterkeit, welche die hellen Malznoten und die dezent ausgeführten Citrusnoten nicht überdeckt. Zusätzlich dazu entdecke ich hier allerdings auch eine buttrige Note, die ich jedoch nicht als störend einstufe. Sämtliche PA-Nerds dürften aber einen besonderen Twist vermissen. Vielleicht muss man sich auf diese Leichtigkeit auch einfach nur einstellen...

Mild, süffig, erfrischend und unspektakulär - das Orange Pale Ale von LaBieratorium. Das passt aber wohl besser in den Sommer...

Bewertet am

Anzeige

72% Fängt stark an - lässt stark nach

Avatar von CaptainFriendly

Habe beim "Flaschenfreund" in Bayreuth ein Viererpack LaBieratoriumserzeugnisse mitgenommen. Die erste Flasche ist das Orange Pale Ale, dessen Schriftzug dem des Filmplakats zu "A Clockwork Orange" nachempfunden ist. Es handelt sich um ein mit Weizen- und Gerstenmalz gebrautes Sommerbier, das mit Perle und Mandarina Bavaria gehopft wurde..

Zunächst ist es appetitlich bernsteinfarben mit feinem Schaum. Es verströmt einen intensiv fruchtigen Duft, den ich allerdings nicht zweifelsfrei Orangen oder Mandarinen zuordnen kann, erst nachdem es einige Zeit gestanden hatte (passiert mir bei süffigeren Bieren eher selten) traten tatsächlich noch Orangenaromen zutage. Im Antrunk stellt sich dann heftige Hopfenbittere ein. Zwar spüre ich am Gaumen noch eine leichte Zitrusfruchtigkeit, aber die Bittere überwiegt weiterhin, auch der Abgang ist kurz und hopfig.

Resümee: Das LaBieratorium Orange Pale Ale ist gut trinkbar, spielt aber nicht in der Pale Ale-Champions League. Liegt vielleicht auch an mir selbst, denn wenn man mal eine große Anzahl Craft-Biere getrunken hat, wartet man immer auf das große Erweckungserlebnis, das hier definitiv ausbleibt.

Bewertet am

82% Rezension zum LaBieratorium Orange Pale Ale

Avatar von JimiDo

Das Orange Pale Ale von LaBieratorium habe ich in einer schön gestalteten 33 cl Longneck Flasche zur Verkostung vor mir stehen. Bei einer Stammwürze von 12,0° Plato enthält es 4,8 % Alkohol.

Im Glas habe ich dann ein trübes, orangefarbenes Bier mit einer schmalen, gemischten Schaumhaube. Ein erstaunlich schwacher Geruch nach Südfrüchten kommt mir aus dem Glas entgegen. Der Antrunk ist dann schon frisch und rezent. Das Bier ist schlank und hat dafür eine gute Fülle von Orangen- und Mandarinenaromen aufzuweisen. Die von den Brauern versprochenen Erdbeeraromen kann ich aber beim besten Willen nicht feststellen. Na ja, ich bin ja auch nur ein Bierliebhaber und kein Sommelier. ;) Der Abgang kommt dann säuerlich und herb. Das ist ein sehr erfrischendes und süffiges Bier. Speziell im Sommer komme ich gerne wieder darauf zurück!

Bewertet am

73% Geht fit!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist spritzig, angenehm herb, fein-säuerlich und hat ein schönes Orangen-Aroma. Der Mittelteil ist eigentlich genauso wie der Antrunk aber insgesamt etwas weicher. Der Abgang ist kräftig aber angenehm bitter, fein-hefig und hat ein intensives Orangen-Aroma. Fazit: Leckeres & süffiges Bier!

Bewertet am

82% ein leckeres, erfrischendes Pale Ale

Avatar von Dahund

Die Fruchtigkeit drängt sich bei diesem Pale Ale nicht auf, sehr harmonisch, weicher Körper

Bewertet am

100% Rezension zum LaBieratorium Orange Pale Ale

Avatar von E.B.

Sehr starker Orangengeruch, Geschmack lässt dann aber leider etwas nach

Bewertet am