Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Krug-Bräu Weihnachtsbier

  • Typ Untergärig, Festbier/Märzen
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#29753

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
74% Avatar von CaptainFriendly
70% Avatar von Hirsch
65% Avatar von barley

70% Rezension zum Krug-Bräu Weihnachtsbier

Avatar von Hirsch

Das Weihnachtsbier vom Krug hat einen schön sahnig-stabilen Schaum – und es freut mich, dass das Festmärzen wunderschön dunkelrotbraun im Glas liegt. Mal kein helles Festbier. Ich rieche süßes Malz und eine leichte, fruchtige Säure.

Der Antrunk ist recht fruchtig und erinnert mich an gekochte Dessert-Erdbeeren. Danach blitzt kurz eine traubenzuckermäßige Süße auf. Dann Röstmalztöne, aber welche der sehr milden Art, dazu Bitterschokolade. Ein mittlerer Körper und eine eher niedrige Rezenz machen das Bier zu einem süffigen, heimeligen Winterbier.
Der Hopfen ist hier eher Beiwerk.

Fazit: Wie alle Breitenlesauer Krug-Biere überfordert auch das Weihnachtsbier den Bierfreund nicht mit extravaganter Kantigkeit. Für mich ist es ein gut gemachtes dunkles Festbier, nicht mehr und nicht weniger.

Bewertet am

Anzeige

65% Rezension zum Krug-Bräu Weihnachtsbier

Avatar von barley

Das Weihnachtsbier ist ein sehr dunkles Festbier, wie es im Herzen des oberfränkischen Bierlandes bei so vielen Hellen, Keller- oder Landbieren ist.
Vor allem der Krug-Bräu, kommt mir vor, braut gern dunkler ein. Allerdings kommt hier fast kein Röstaroma durch sodass vermutet werden darf, ob hier nicht nur mit Farbmalz gearbeitet wurde..
Leicht malziger Geschmack, wenig vollmundig und hinten raus nur ganz wenig Malzbittere. Schmeckt etwas wässrig.
Das tut mir Leid für die kleine Brauerei aus Breitenlesau. Aber ich kann dem Bier nichts super tolles abgewinnen. Es ist aber auch nicht so, dass man es nicht trinken könnte. Nicht zu viel erwarten!

Bewertet am

74% Stille Nacht, Heilige Nacht, Krug-Bräu braut, Captain lacht!

Avatar von CaptainFriendly

Ich nehme mal ganz vorsichtig an, daß das Weihnachtsbier eine Variante des Festbieres ist, da es den gleichen Alkoholgehalt (5,5 %) aufweist, aber es ist aufgrund der vor allem im Abgang (auch hier vor allem wieder beim Aufstoßen) zutage tretenden Weihnachtsbäckereinoten gewiß kein Kirchweih- oder sonstiges Festbier.
Das sehr dunkle Bier, in dem sich nur vereinzelte rote Lichtlein spiegeln, tritt mit verhaltenem, warmem Malzaroma auf, das sich zu einem beachtlichen Körper aufbaut (neudeutsch: bodybuildet), und auch im Abgang besinnlich verharrt (angemessen dem Zweck), das würzige Aufstoßen ist somit praktisch das "Amen" und wird in meinem Falle auch noch von einem "Halleluja" als Zugabe gekrönt. Das Fest des nervigen Konsums und der hektischen Verwandtschaft (ggf. auch umgekehrt) kann kommen - ich bin vorbereitet!

Bewertet am