Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Kesselring Urfränkisches Landbier Hell

  • Typ Untergärig, Lager, Landbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 58% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#33218

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
58%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
67% Avatar von Westfale
56% Avatar von Hirsch
52% Avatar von ElftbesterFreund

67% Gibt bessere Biere...

Avatar von Westfale

Das Urfränkische helle Landbier von der Brauerei Kesselring ist laut Website eigentlich ein Lager. Landbiere kenne ich auch nur dunkel, aber es schadet ja nicht, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Die Bezeichnung Landbier bezieht sich hier wohl eher auf den Ursprung aus einem ländlich geprägten Gebiet. Wie auch immer...

Die Schaumkrone ist schön hoch und hält sich mittelprächtig. Die Farbe ist dunkel gold-gelb, fast bronzen (also gar nicht so hell wie der Name vermuten lässt). Es gibt viele kleine Kohlensäurebläschen. Der Geruch ist richtig schön ausgewogen. Das Bier riecht süßlich, aber auch herb, etwas getreidig und vor allem frisch. Der Einstieg ist sehr zurückhaltend. Der Geschmack ist geprägt von süßlichen Malznoten, herbe Hopfenaromen sind etwas versteckt. Die Kohlensäure ist für meinen Geschmack etwas schwach, sie könnte ruhig kräftiger sein.
Das Urfränkische Landbier hell ist ein einfaches Bier, aber durchaus süffig. Man erlebt zwar nicht viel, aber trinkbar ist es. Wenn man ein mildes Bier mag, dann ist man hier auf jeden Fall richtig.

Bewertet am

Anzeige

56% Rezension zum Kesselring Urfränkisches Landbier Hell

Avatar von Hirsch

Es „ur“-fränkelt und -tümelt beim Urfränkischen Landbier der Brauerei Kesselring. Sogar der Kronkorken darf Fachwerk- und Butzenscheibenromantik zeigen.

Der Duft des Landbiers ist aber schon mal richtig ländlich: Honig, Karamell, gekochte Gemüse. Die Farbe ist eher pilsgelb, und dieses Ur-Bier ist kein un-, sondern sicherlich ein ur-filtriertes Bier, hoffentlich mit einer urtümlichen Filtermethode und nicht mit PVPP.
Der Schaum ist landbiertypisch nicht erwähnenswert.

Geschmack:

Der Antrunk hält nicht ganz, was der Geruch verspricht. Zwar sind das zunächst süßlich- gemüsigweiche (Wirsing-)Noten, aber die etwas harte Karbonisierung hemmt meine Trinkfreude etwas. Ein fränkisches Landbier braucht gar nicht so lebendig zu sein. Die Sprudligkeit, die auch zitronige Säuren mit hochspült, stört mich eher. Der Mittelteil ist eher getreidig, ansonsten unspektakulär, und auch der Nachtrunk, trotz Einsatzes von Hopfenextrakt, macht keinen großen Eindruck.

Kommentar: Trinkbar, aber für mich zu unrund, da es dann doch in den Geschmack eines langweiligen süddeutschen Hellen abgleitet.

Bewertet am