Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Ježek 11º

  • Typ
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 52% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#7591

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
52%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
58% Avatar von Schluckspecht
53% Avatar von lepton
52% Avatar von ren1529
45% Avatar von goldblumpen

58% Simples Lager mit leichter Blumigkeit

Avatar von Schluckspecht

Die silbern-roten Etiketten muten etwas zweifelhaft an. Immerhin ist durch den abgebildeten Igel ein gewisser Wiedererkennungswert gegeben. Groß darunter steht '11 %' - was natürlich auf die Stammwürze hinweist, die in Tschechien einen deutlich größeren Stellenwert hat als der Alkoholgehalt (4,8 % vol. Alkohol). Auch dieses Pivo Světlý Ležák (helles Lagerbier) kommt ohne Zucker oder andere Süßstoffe aus.

Beim Eingießen fällt die üppige, hellbeige, grobporige Schaumkrone auf, die sich über dem kräftig gefärbten hellen Bernstein ausbreitet. Malzig und blumig mit Aprikosennoten präsentiert sich der milde Duft.

Sehr mild und karamellbetont steigt das Ježek 11º ein, ehe etwas Metalligkeit hinzustößt. Der Hopfen baut nur sehr verhalten sein blumiges Aroma auf, eine gewisse Fruchtnote (Aprikose) rundet jedoch die vorherrschende Würze ab. Der florale, schlanke Körper bevorzugt die Leichtigkeit, vernachlässigt bei aller Süße auch die Würze nicht. Eine etwas zu hohe Säure stößt sauer auf. Final kommt eine leichte Röstmalzigkeit hinzu. Die Bitterkeit am Ende ist etwas subtiler und feinliniger als beim zuvor getesteten Černá Hora Páter Pivo Světlý Ležák ausgeführt. Für einen bleibenden Eindruck des "Igelbieres" sorgt das jedoch kaum. Katerverdächtig finde ich aber beide.

Das Ježek 11º ist kein Bier der Spitzenklasse, aber durchaus solide und gut trinkbar ohne überbordende Fehlaromen. Qualitativ gibt es aus Tschechien aber einfach bessere Erzeugnisse. Wer etwas Besonderes sucht, muss weiter suchen. Immerhin erscheint mir das Ježek 11º deutlich runder und genussvoller als das 11-Prozentige von Černá Hora, welches sich ebenso in der tschechischen Probierbox (á 7 Flaschen) befand. Mir schmeckt es jedenfalls besser, als ich anhand der Etiketten befürchtet habe...

Bewertet am

Anzeige

45% Rezension zum Ježek 11º

Avatar von goldblumpen

Normalerweise sind die elfgrädigen Biere die hochqualitativen Biere im Gegensatz zu den zehngrädigen leichten Schankbieren (die Tschechen sind gerade besessen, Biere nach Grädigkeit einzuteilen). Dieses Bier ist zwar voll im Geschmack, dieser ist allerdings nicht besonders.

Bewertet am

53% Rezension zum Ježek 11º

Avatar von lepton

Im Glas zeigt das Ježek 11º eine schöne kupferbraune Fare. Der Geruch ist nicht gerade berauschend, aber anehmbar. Einstieg und Körper sind halt typisch tschechisches Allerweltsbier, was es durchaus trinkbar machen würde, wäre da nicht dieser metallischer Nachgeschmackl, der den durchaus guten Eindruck wieder zunichte macht. Da gehört nachgebessert!

Bewertet am