Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Правда - IPAAAA (Pravda)

  • Typ Obergärig, India Pale Ale (IPA)
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 13%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#36106

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
88% Avatar von goldblumpen
78% Avatar von Schluckspecht

78% Intensiv und bitter

Avatar von Schluckspecht

Правда (Pravda) IPAAAA - das bedeutet: Durchaus amtliche 51 IBU verteilt auf lediglich 5,0 % vol. Alkohol (dafür allerdings 13 °Plato Stammwürze). Das LVIV Craft Beer kommt ungefiltert und unpasteurisiert in die Flasche, wo es anschließend einer zweiten Gärung unterzogen wird. Neben Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe sind auch Haferflocken im ukrainischen IPA enthalten.

Schon beim Öffnen der Flasche duftet es weichspülerhaft blumig-orangenfruchtig mit unterschwelliger Traubenzuckersüße. Klar, irgendetwas braucht es ja für die Nachgärung in der Flasche. Orangegolden und homogen hefetrüb - mit Bodensatz sogar milchig trüb - steht das IPAAA mit viel lockerem, weißem Schaum im Glas, der knisternd in sich zusammensackt und dabei gern auch am Glasrand haften bleibt. Die recht grobe, seifige Schaumkrone sieht wirklich nicht besonders schön aus, dafür punktet sie eben mit ihrer Üppigkeit. Im Glas intensiviert sich der blumige, citrusfruchtige Duft, der vorrangig an Dinge erinnert, die man nicht konsumieren sollte. Und da ich es weiß: Den Hafer riecht man auch recht problemlos heraus.

Der säuerlich-herbe Antrunk liefert eine volle Packung Citrusfruchtigkeit: Pomelo und vor allem Grapefruit geben den Ton an. Die Malzbasis wirkt gesetzt und leicht süßlich mit dezent cremiger Attitüde durch das Hafermalz. Die gut eingebundene Säure und die grapefruitartige Bitterkeit bestimmen auch den cremig-schlanken Körper. Als eher störend beim Mundgefühl erweist sich die Flaschengärung, die dafür sorgt, dass das IPAAA sehr luftig und locker über die Zunge fließt. Süßliche Fruchtnoten in Form von Aprikose blitzen leicht auf - das bringt etwas Abwechslung rein. Herb und intensiv bleibt es im kräuterigen bis harzigen Abgang, der keine Gefangenen nimmt. Hier fehlt es etwas an Ausgewogenheit, denn es wirkt schon ein wenig seifig dadurch. Beim Aufstoßen wiederum wird es sehr hopfig in Gestalt von Harz und Pinie - und da bin ich wieder dabei. Im Nachgeschmack bleiben bittere Chicoree-Noten hängen. Aber das passt ja dann zumindest gut zu der Citrusfruchtigkeit.

Das IPA meiner Wünsche ist das nicht: Mehr Textur und Ausgewogenheit wären mir wichtiger als die intensive Grapefruit-Bittere, die sich komplett durch das Bier zieht. Am Ende wird es schon arg bitter - ich habe generell kein Problem damit (und daher liebe ich IPAs), aber harmonisch wirkt das hier eben keineswegs. Hier wird die Hopfenkeule geschwungen, die nach deutlich mehr als 51 IBU schmeckt. Etwas mehr Alkohol und Stammwürze könnte bei einer so hohen Hopfenbetonung meines Erachtens nicht schaden. Wer mit der intensiven Bitterkeit klarkommt, der wird Gefallen daran finden. Ich falle gewissermaßen darunter, deshalb gibt es bei aller Kritik keinen großen Punktabzug. Generell weiß ich es auch zu schätzen, was die Ukrainer brauen...

Bewertet am

Anzeige

88% Wirklich gutes IPA

Avatar von goldblumpen

Mein ukrainisches Bier-Highlight dieses Jahr (Vermutlich)
Ein IPA war ja das super-moderne Bier, das jede hippe neue Craft-Brauerei raushauen musste. Inzwischen ist das Thema schon recht abgelutscht und man muss schon was ordentliches liefern, um zu bestehen.
Dieses IPA hat alles, was ich mir von einem solchen Bier erwarte: erst einmal einen schönen hopfigen Duft und eine hübsche orange Farbe. Geschmacklich dominiert der bitere Hopfen, aber is belibt dabei schön ausgeglichen und harmonisch.
Kann man wirklich empfehlen.

Bewertet am