Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Insel Seepferd Wildsauer

  • Typ Sour Ale
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 12°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 88% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 5 Rezensionen

#27918

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
88%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
95% Avatar von CaptainFriendly
94% Avatar von Blueshawk
90% Avatar von Bier-Klaus
82% Avatar von LordAltbier
79% Avatar von Daniel McSherman

95% Das Ostsee-Pferd wird ganz schön sauer

Avatar von CaptainFriendly

Das mit Gersten- und Weizenmalz unter Zugabe von Traubenzucker zur Flaschenreifung gebraute Sour Ale ist genau das, was ich an der Meerjungfrau noch kritisiert habe, nämlich entschieden SAUER (und das in großen Lettern!).

Die Farbe ist ein trübes Blaßgelb mit feinem, flüchtigem Schaum, damit ist die optische Präsentation so ziemlich das Einzige, was die Rambiner noch verbessern könnten (die Verpackung ist natürlich wieder aller Ehren wert). Bereits im Geruch kündigt sich das, was folgen soll, durch säuerliches Zwicken in der Nase an, der Antrunk ist spritzig, erfrischend und TATSÄCHLICH heftig sauer. Die Säure setzt sich am Gaumen fest und weigert sich hartnäckig, ihn wieder zu verlassen.

Genau SO sollte ein Sour Ale sein!

Bewertet am

Anzeige

79% Rezension zum Insel Seepferd Wildsauer

Avatar von Daniel McSherman

gelb-orange leicht opal mit weißem Schaum. Geruch sauer, etwas Apfel. Geschmack sauer, etwas grüner Apfel, recht trocken, leicht malzig.

Bewertet am

82% Lecker und interessant!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist kräftig sauer und hat kräftige Apfel-Noten (Granny Smith + etwas Holzapfel). Der Mittelteil ist auch recht sauer aber etwas milder als der Antrunk, auch hier erkennt man deutliche Apfel-Noten (Granny Smith). Der Abgang ist hefig und etwas säuerlich, auch hier erkennt man schöne Apfel-Noten (Granny Smith), eine sehr feine Süße findet man im Hintergrund. Nach ein paar Schlücken gewöhnt man sich an die Säure und das Bier kommt milder rüber. Fazit: Ein sehr interessantes und leckeres Bier. Gefällt mir. Gerne Wieder!

Bewertet am

94% Das derzeit beste Sauerbier auf dem Markt

Avatar von Blueshawk

- gelb-trübe Farbe mit sehr guter, feinporiger Schaumbildung
- Aromen nach einer milden Säuerlichkeit, Sauerteig, grüner Apfel, Birne und Stachelbeere
- perfekte Carbonisierung
- der Antrunk hält sofort, was die Aromen versprechen
- die Säuerlichkeit stellt sich logischerweise in den Vordergrund, ohne allerdings
alles andere zu unterdrücken
- die leichten Fruchtaromen kommen immer noch klar erkennbar zur Geltung
- ein zartes Malzbett und ein minimaler Honig-Touch im Hintergrund begleiten das
Ganze stimmig bis zum Abgang
- hier wird in Verbindung mit der passenden Carbonisierung ein stimmiges
weiches Mundgefühl hinterlassen

Bewertet am

90% Rezension zum Insel Seepferd Wildsauer

Avatar von Bier-Klaus

Nach der Meerjungfrau kommt das Seepferdchen zur Verkostung. Das ist hellgelb und trüb mit wenig feinem Schaum und wenig Geruch. Der Geschmack ist mild sauer wie bei der Meerjungfrau aber etwas trockener und im Abgang herber. Auf der Zunge verbleiben Weinsäure-Aromen und etwas Hopfen. Ebenfalls ein geniales Sauerbier. Von beiden Bieren hätte ich gerne eine große Flasche, dann würde ich den ganzen Abend hin- und herverkosten, was es alles zu entdecken gibt.

Bewertet am