Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Göller Drosendorf Helles Lagerbier

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#29944

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
81% Avatar von Hirsch
80% Avatar von orsch

81% Gerührt oder geschüttelt?

Avatar von Hirsch

Aufschütteln oder nicht aufschütteln?

Das ist – bei mir jedenfalls – oft die Frage, wenn ein naturtrübes Lager ins Probierkrüglein kommt. Denn der Gasthauszapfer schüttelt ja auch nicht sein Fass, wenn er mir eine Halbe vom Naturtrüben fabriziert. Realistischer dürfte es daher wirklich sein, nicht zu schütteln und die Schwebeteilchen mitzunehmen, die sich beim normalen Einschenken der Flasche von selber lösen. Vielleicht auch nicht. Jörg Binkert von MainSeidla empfiehlt jedenfalls bei seinem Amber Spezial sogar ausdrücklich auf seiner Internetseite das Nicht-Schütteln der Flasche.

Also. Das Göller Lager wurde aufgeschüttelt:

Schaum: überwiegend feinporig und wunderbar sahnig und stabil
Farbe: goldgelb, sehr hefetrüb (dank Aufschütteln)
Geruch: nach Hefe (dank, nun ja, Aufschütteln); auch etwas zitronig

Geschmack:
Der Antrunk ist in jedem Falle kernig. Es schmeckt, synästhetisch gesehen, eher nach einem bernsteinfarbenen Lager. Schön würzig, immer noch die leichten Zitrusnoten, deren Säure recht bestimmend bleibt (wahrscheinlich dank Aufschütteln), dazu Honigsüße. Ein bisschen Buttrigkeit, aber so, dass es passt. Ich glaube, da sind auch noch ein paar Töne von Früchten, die in Franken wachsen (manchmal auch im Bier): Pfirsich, eindeutig. Birne auch. Da könnten auch – in Franken nur im Bier wachsende – Litschi sein. Schön, sehr schön.
Körper: relativ schlank, was dann doch wieder zur Farbe passt
Rezenz: recht sprudelig für ein Lager, eher die Kategorie „Zwickel“
Nachtrunk: Die „hopfige Note“, die das schlichte (im Übrigen sehr ansprechende, ein bisschen Kraftbier-mäßig gestaltete) Etikett angibt, würde ein Nichtfranke bestenfalls ein Nötchen nennen. Mir kommt Kräuterbitter (also der Likör) in den Sinn. Eigentlich nicht schlecht.

Kommentar: Oh, davon nehme ich gerne noch eines. Egal, ob aufgeschüttelt oder nicht. Was ich besonders mag, sind die hefigen Fruchttöne, die nie ins Aggressive gehen, wie das bei Zwickeln für meinen Geschmack öfters mal der Fall ist. Ein feines Bier!

Bewertet am

Anzeige